Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MaltaÜberhitztes Speiseöl fing Feuer

Feuerwehren aus dem Lieser- und Maltatal standen im Einsatz, verletzt wurde niemand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz bei der Durchsuchung eines Gebaeudes - Two firemen with breathing protection at a practice of looking for missed people in a building
Überhitzes Speiseöl begann zu brennen © Foto Begsteiger KEG / foto-begst
 

Donnerstag früh begann in der Küche des Wohnhauses einer 52-jährigen Frau in der Gemeinde Malta auf einer Herdplatte in einem Topf erhitztes Speiseöl zu brennen. Die Frau versuchte den Fettbrand mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen, erreichte dabei aber nur, dass es zu einer starken Rauchentwicklung kam und sie das Haus verlassen musste. Die verständigten Freiwilligen Feuerwehren Malta, Dornbach und Gmünd, die mit insgesamt 35 Mann im Einsatz standen, konnten den Brand unter Einsatz schweren Atemschutzes löschen und das verrauchte Gebäude entlüften. Verletzt wurde dabei niemand. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.