Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TV-TippEin Dickkopf kommt selten allein

ORF2 strahlt "Ein Dickkopf kommt selten allein" aus. Die Doku zeigt, wie sich die Kötschacher gegen Billigprodukte und den gedankenlosen Umgang mit den natürlichen Ressourcen stemmen.

Herwig Ertl im Film "Ein Dickkopf kommt selten alleine". © (c) FERDINAND NEUMUELLER
 

Gerade in Zeiten wie diesen blickt man gerne auf schöne Ereignisse aus der Vergangenheit zurück, um positiv ins neue Jahr zu starten. Aus diesem Grund wird die Dokumentation "Ein Dickkopf kommt selten allein" am 9. Jänner um 16.30 Uhr in ORF2 ausgestrahlt. (Wiederholung: 13. Jänner, 10.40 Uhr) In der ORF-Produktion von 2013 stemmt sich ein ganzes Dorf gegen Billigprodukte, die anonyme Nahrungsmittelindustrie und den gedankenlosen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Denn im oberen Gailtal rund um Kötschach-Mauthen sind die Dickköpfe zu Hause. Zusammenhalten ist Ehrensache, denn wie Edelgreißler und Rädelsführer Herwig Ertl meint: "Wenn wir nicht neidisch sind, haben wir alle genug."

Das köstlichste Eck Kärntens

Herwig Ertl hat aus der Greißlerei seiner Eltern eine Pilgerstätte für Gourmets gemacht und ist der nimmermüde Botschafter für einen genussvollen Umgang mit der Natur, mit den Mitmenschen und nicht zuletzt mit sich selbst. Wer über sein Engagement im „hintersten Eck“ Kärntens schmunzelt, dem setzt der Edelgreißler gerne entgegen: „Eck ja, aber das köstlichste Eck Kärntens!“ So nennt er es, seit er mit dem ersten „Käsefestival“ der kulinarische Höhenflug der kleinen Region ihren Anfang nahm. Schon damals setzten die Kötschacher und Mauthner dem Internationalisierungswahn ihre eigenen Ideen und Produkte entgegen, ein Weg, der konsequent weiter gegangen wurde und damit ein modernes Märchen schuf.

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren