AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Insolvenz Tischlerei Mandler"Wir werden diesen Tiefschlag durchtauchen"

Markus und Daniela Mandler betonen, dass die Weiterführung des Unternehmens gesichert sei.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Markus und Daniela Mandler (hier auf einem Archivfoto vor dem Umbau der Firma) geben nicht auf
Markus und Daniela Mandler (hier auf einem Archivfoto vor dem Umbau der Firma) geben nicht auf © KLZ/Markus Traussnig (Archivfoto)
 

"Zur Absicherung unserer Mitarbeiter haben wir uns entschlossen, den schmerzhaften aber unausweichlichen Weg der Sanierung zu gehen", sagen Markus und Daniela Mandler. Wie der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) und der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) am Freitag mitteilten, wurde über die Tischlerei Mandler GmbH in Greifenburg ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Aktiva von rund drei Millionen Euro stehen Passiva von rund 5,4 Millionen Euro gegenüber.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermyne
1
16
Lesenswert?

Zum Wohle

Wie ein rasches Insolvenzverfahren dem Wohle der Gläubiger dienen soll, fällt unter die Kategorie "Schönfärberei"! Die Gläubiger zahlen nämlich die Zeche, wenn Unternehmer ihre finanziellen Möglichkeiten falsch einschätzen und daher in die Insolvenz gehen müssen. Da kann man den Gläubigern nur wünschen, dass sie über das geforderte "gewisse Maß an finanzieller Flexibilität" verfügen und dadurch in der Lage sind, dem insolventen Betrieb die erzwungene Spende in Form einer reduzierten Schuldentilgung zu gewähren und vor allem, dadurch nicht selbst unterzugehen.

Antworten
VH7F
2
15
Lesenswert?

Die Gläubiger, die zumindest rund 2 Mio abschreiben müssen

werden diesen Tiefschlag hoffentlich auch durchtauchen. Die tun mir mehr leid.

Antworten
unicorn13
0
17
Lesenswert?

traurig

absolut richtig - ich weiß nicht wie die kleine zeitung auf die idee kommt , eine insolvenz, bei der unmengen an lieferanten etc. geschädigt werden so positiv darzustellen!

Antworten