AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Austrittswelle831 Oberkärntner kehrten 2019 der Kirche den Rücken

Eklatanter Anstieg aufgrund der „Causa Schwarz“: Waren es 2018 „nur“ 531 Oberkärntner, die „Pfiat Gott!“ zur Kirche sagten, waren es 2019 bereits 831.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© (c) Helmuth Weichselbraun
 

Kärntenweit gab es im Vorjahr 64,9 Prozent mehr Kirchenaustritte. Das bedeutet für die Diözese Gurk einen absoluten Negativrekord. Die Turbulenzen seit dem Wechsel von Bischof Alois Schwarz von Klagenfurt nach St. Pölten im Juli 2018 zeigten deutliche Auswirkungen. Diese Tendenz schlug sich auch in den sechs Dekanaten Oberkärntens nieder: 2019 kehrten insgesamt 831 Katholiken der Kirche den Rücken. Das sind 318 mehr als im Jahr 2018. Auch die Zahl der Katholiken in den Dekanaten Gmünd-Millstatt, Greifenburg, Hermagor, Kötschach, Obervellach und Spittal/Drau ist um 1295 gesunken.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren