AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MillstattKeine Zustimmung für Jahrhundertprojekt "Tiefgarage"

Mehrheitlich sprachen sich Millstätter Gemeinderäte gegen die Errichtung einer Tiefgarage zum jetzigen Zeitpunkt aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Millstatt am See: Visualisierung Tiefgarage
Zukunftsmusik? So könnte der Bereich vor dem Stift Millstatt ohne ruhenden Verkehr ausschauen © KK/ÖBF-Visualisierung
 

Dass Millstatt vor allem in den Sommermonaten ein „veritables Parkplatzproblem“ hat, ist bekannt. Im Vorjahr gab die Marktgemeinde ein Konzept in Auftrag, welches Lösungsansätze finden sollte. Dieses Parkraumbewirtschaftungskonzept sieht unter anderem vor, dass die kostenlosen Parkplätze zwischen Billa-Markt und Stift kostenpflichtig werden. Weiters sollte der Bau einer Tiefgarage angedacht werden. Das Nachdenken übernahm Antje Güttler, Leiterin des ÖBF-Forstbetriebs Kärnten-Lungau und Verpächterin jener Flächen, auf denen derzeit gratis geparkt werden kann. Die Gemeinde bezahlt pro Jahr rund 12.000 Euro Pacht an die Österreichischen Bundesforste (ÖBF). Güttler veranlasste Vorarbeiten für die Planung zum Bau einer dreigeschossigen Tiefgarage mit 320 Stellplätzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren