Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FlattachProjekt "Ausbau Mölltaler Gletscher" soll wiederbelebt werden

Skipiste durch das Naturschutzgebiet Kleinfragant und Hotelprojekt in der Fragant sind nicht vom Tisch und werden zum Wahlthema.

Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter (3. v. li.) und Parteikollegen im Mölltal © Claudia Lux
 

Der Mölltaler Gletscher ist als Ganzjahresskigebiet einer der großen Wirtschaftsmagneten in Oberkärnten. Seit vielen Jahren will man diesen ausbauen – scheitert jedoch am bestehenden Naturschutz. Zuletzt verwarf 2015 der Geschäftsführer des Skigebietes, Heinz Schultz, deshalb seinen Plan, um 60 Millionen Euro eine Talabfahrt durch das Naturschutzgebiet Kleinfragant und ein Hotelprojekt in der Fragant zu errichten.

Kommentare (2)
Kommentieren
richeseb
1
7
Lesenswert?

Erschreckend

...dass heimische Politiker einen Gesetzesbruch als Koalitionsbedingung fordern
...dass unseren Politikern überhaupt nichts einfällt, wie man Oberkärnten und dem Mölltal wirklich helfen könnte
... dass man wider besseres Wissen behauptet, dass man die zwei Naturschutzgebiete einfach so aufheben kann - obwohl kein einziges Rechtsgutachten dafür spricht

hermes74
1
6
Lesenswert?

Rechtsbruch

Das Projekt ist nicht genehmigungsfähig, weil es dem Kärntner Naturschutzgesetz und der Alpenkonvention widerspricht.
Bedeutet:
ÖVP und FPÖ glauben, dass für sie der Rechtsstaat nicht zählt..
Zumindest erreichen sie dadurch volle Auslastung bei der Justiz ;-)

Abgesehen davon:
Wieso sollte man in eine Talabfahrt investieren, die man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ständig beschneien muss, weil es es durch die immer weiter fortschreitende Klimaerwärmung in den Niederungen einfach zu warm ist?
Vermutlich würden aber sicher einige auch, aufgrund der teuren Beschneiung auch 60 EUR zahlen, damit sie auf künstlichen Schnee fahren können..
Eine Talabfahrt ist gegenüber der Natur bzw. dem Klima und somit auch unseren Kindern und Enkelkindern verantwortungslos und bescheuert.