Wenn Mitte April das Museum für Volkskultur offiziell in die Sommersaison startet, dann erwartet die Besucher eine ganz besondere Attraktion: Gleich beim Eingang im zweiten Stock des Schlosses Porcia wird über den Köpfen ein historisches Segelflugzeug schweben. Die Geschichte dieses Fluggeräts, das Ende der 1950er-Jahre konstruiert wurde, ist mehr als abenteuerlich. „Das Segelflugzeug wurde als eines der letzten im Flugzeugwerk Oberlerchner in Seeboden gebaut. Ein Sammler hat das Fluggerät in einem Museum gesehen und über viele glückliche Umstände kam es nun zu uns“, erzählt Museumsdirektor Hartmut Prasch.