AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Beislszene

Belgisches „Wolf“-Bier gibt es jetzt in Wolfsberg

Der Luxbacherhof in Vordergumitsch ist fest in belgischer Hand. Seit Winter wird die Frühstückspension auch als Jausenstation geführt. Johan Dyck und Nadette Olbrechts aus Belgien haben den Hof erworben.

Johan Dyck und Nadette Olbrechts sind im Juni ins Lavanttal gezogen © Schmerlaib
 

Es war eigentlich purer Zufall. Wenige Tage vor der Heimfahrt von ihrem Lavanttal-Urlaub haben sie im Internet die Ausschreibung des Luxbacherhofes in Vordergumitsch entdeckt. „Wir haben uns das Haus sofort angeschaut. Es war unglaublich, alles lag im Schnee, die Sonne strahlte und wir haben uns gleich in die Gegend verliebt“, sagen Johan Dyck und Nadette Olbrechts aus Belgien, die seit Juni im Lavanttal leben.

Bereits am 1. Juli eröffneten sie die Frühstückspension neu und seit diesem Winter betreiben sie dort auch eine Jausenstation, die ganzjährig geöffnet ist. „Wir arbeiten mit regionalen Produkten aus dem Lavanttal und bieten unter anderem Brettljause (6,50 Euro) oder belegtes Brot (3,50 Euro) an“, sagt Dyck, der auch eine besondere Spezialität aus seinem Land mit ins Lavanttal brachte. „Wolf“ heißt das belgische Bier, das namentlich wohl kaum besser in die Region passen könnte.

„Mein früherer Nachbar war ein Hobbybraurer, hat viel experimentiert, und später auch ausgebaut. Sein Bier ist köstlich“, sagt Dyck, der das edle Tröpfchen mit unterschiedlichem Alkoholgehalt anbietet.

Daten und Fakten

Adresse. Vordergumitsch 10, 9431 St. Stefan
Öffnungszeiten. Ganzjährig geöffnet, Dienstag Ruhetag
Kontakt. 0660/77 97 959, www.luxbacherhof.at

Das Bier und ihre französische Bulldogge sind aber die einzigen Dinge, die sie aus Belgien mitgebracht haben. „Wir finden hier alles, was wir brauchen. Es ist wunderschön, die Landschaft, das Wetter. Und auch die Leute und Nachbarn haben uns sehr geholfen.“

MARTINA SCHMERLAIB

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren