Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umstrittene Pläne"K industries" zieht doch nicht nach Wolfsberg

Bürgermeister pocht auf Einstimmigkeit im Gemeinderat für Betriebsansiedlung von "K industries", die aussichtslos ist. Deshalb lässt der Industrieanlagenbauer nun das Neubauprojekt in Wolfsberg fallen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
"K industries" wird (vorerst) am Standort in der Industriezone in St. Andrä bleiben © Bettina Friedl
 

Als vor zwei Monaten bekannt wurde, dass der Industrieanlagenbauer "K industries" (vormals Kresta) die Industriezone in St. Andrä verlassen und sich stattdessen mit 150 Arbeitsplätzen beim Flugplatz-Areal in St. Marein bei Wolfsberg ansiedeln will, gingen die Wogen hoch. Einerseits, weil der Gemeindegrund in St. Marein zu klein wäre und sich die Stadt weitere 1,65 Hektar Acker zu „horrenden“ 85 Euro pro Quadratmeter (umgerechnet 1,4 Millionen Euro) per Optionsvertrag von einem Landwirt sicherte, was die FPÖ kritisierte. Andererseits haben Anrainer gegen die Verbauung protestiert und ihre Einwände gegen die geplante Umwidmung bei der Gemeinde eingebracht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren