Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umfahrung gefordertÜber Gefahr von Feinstaub in Lavamünd informiert

Die Bürgerinitiative Lavamünd lud zur Infoveranstaltung über Auswirkungen von Feinstaub. Umfahrung sei derzeit kein Thema.

Laut Bürgerintiative Lavamünd rollen rund 1400 Lkw tagtäglich durch die Marktgemeinde © Traussnig
 

In Lavamünd informierten am Dienstagnachmittag drei Ärzte die Bevölkerung über gesundheitliche Gefahren und Auswirkungen von Feinstaub. Eingeladen hat die Bürgerinitiative Lavamünd mit ihrem Sprecher Wolfgang Gallant, die eine Umfahrung fordert. Die praktischen Ärztinnen Heike Pölz und Karin Klade aus Lavamünd sowie Lungenfacharzt und Umweltmediziner Josef Deutsch aus Völkermarkt stellten am Dienstagnachmittag vor rund 50 Besuchern im Café Bettina klar, dass Feinstaub und Lärm unterschiedliche Krankheiten hervorrufen können.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren