AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenBrände, Hochwasser, Muren: 81 Einsätze in wenigen Stunden

500 Feuerwehrleute standen Freitagabend im Einsatz. Über Oberkärnten und Unterkärnten gingen heftige Gewitter nieder. Ganze Ortsteile waren wegen Vermurungen nicht mehr erreichbar, Bäche wurden binnen kürzester Zeit zu reißenden Fluten.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
In Mühlviertel, Gemeinde St. Paul im Lavanttal, wurde ein altes Bauernhaus durch einen Brand fast gänzlich zerstört. © Feuerwehr St.Paul
 

Die Unwetterbilanz von Freitagabend fällt heftig aus. Genauso heftig waren die Gewitter: Kurz nach 16 Uhr sorgten Gewitterzellen in Oberkärnten für die ersten Einsätze der Feuerwehren. Im Raum Ferndorf und Irschen mussten Keller ausgepumpt werden. Zahlreiche Straßen und Flächen standen durch den Starkregen binnen kürzester Zeit unter Wasser. Auch in den Gemeinden Weißenstein, Paternion, Feld am See, Döbriach und Velden sorgten, die teilweise starken Gewitter, für Feuerwehreinsätze, heißt es von der Landesalarm- und Warnzentrale.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen