AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WolfsbergWolfgang Knes: „Stadtrat soll machen, wofür er bezahlt wird“

Nationalratsabgeordneter Wolfgang Knes (SPÖ) schießt scharf gegen den Wolfsberger FPÖ-Stadtrat Johannes Loibnegger. Es geht um das Thema Anwesenheit bei Gemeinderatssitzungen.

Wolfgang Knes ist auch Nationalratsabgeordneter © Eckrieder
 

In der Gemeinderatssitzung vorige Woche appellierte der Wolfsberger Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ) an einen der Stadträte, seine Pflichten gewissenhaft wahrzunehmen. Obwohl er keinen Namen nannte, ist klar, dass FPÖ-Stadtrat Hannes Loibnegger gemeint war. Darauf angesprochen konterte dieser: „In letzter Zeit habe ich aus gesundheitlichen Gründen ein paar Mal gefehlt. Ich fehle sicher nicht so oft, wie ein gewisser Nationalrat, der sich immer im Gemeinderat vertreten lässt.“ Damit spielte er auf Wolfgang Knes (SPÖ) an, der sich oft entschuldigen lässt.

Nun meldet sich Knes zu Wort: „Ich lasse mich nicht mit einem Herrn Loibnegger vergleichen. Er soll seine Aufgaben wahrnehmen, für die er bezahlt wird und nicht mit 50 Prozent Abwesenheit bei Stadtratssitzungen glänzen, die ohnehin nur 14-tägig stattfinden.“ Über seine eigenen häufigen Abwesenheiten sagt Knes: „Ich bin nicht nur Nationalratsabgeordneter, sondern auch Weltbetriebsrat eines Konzerns mit 58.000 Mitarbeitern und kann nicht zur Gemeinderatssitzung in Wolfsberg kommen, wenn ich eine Ausschusssitzung oder am nächsten Tag Nationalratssitzung habe.“

Verbindung zwischen Wien und Wolfsberg

Warum er trotz zeitintensiver Ämter noch Gemeinderat ist? „Für eine gute Verbindung zwischen Wien und Wolfsberg. Der Hochwasserschutz der gesamten Lavant wäre ohne mich nicht zustande gekommen. Acht Millionen Euro fließen in laufende Projekte. Auch wenn ich nicht da bin, bin ich über sämtliche Gemeinderatstätigkeiten in Wolfsberg total informiert“, sagt Knes, der für die Firma Mondi arbeitet.

Während Stadträte ein Monatsfixum von 2071 Euro brutto haben, erhalten Gemeinderäte nur Sitzungsgeld (220 Euro brutto), wenn sie zur Sitzung erscheinen. Wenn nicht, bekommt es der Ersatzgemeinderat. Knes: „Wenn ich bei einer Gemeinderatssitzung bin, spende ich mein Sitzungsgeld immer.“

Kommentare (1)

Kommentieren
walterkaernten
1
6
Lesenswert?

stadträte

Vorschlag:
Stadträte abschaffen.
Braucht niemend.
Gemeinderat MUSS genügen

Antworten