Wolfsberg13-Jähriger stürzte durch Lichtkuppel vier Meter ab

Zwei Schüler kletterten auf ein Dach. Einer der beiden stieg auf eine Dachkuppel, diese brach und der 13-Jährige stürzte vier Meter in die Tiefe.

13-jähriger Schüler stürzte vier Meter von Dach
13-jähriger Schüler stürzte vier Meter von Dach © www.feuerwehr-wolfsberg.at
 

Freitagabend gegen 19:05 Uhr kletterten zwei 13-jährige Schüler aus Wolfsberg über eine Fluchtwegstiege auf der Rückseite auf das Dach des seit Ende Juni leerstehenden Kika-Gebäudes in Wolfsberg. Dort stieg einer der beiden auf eine Lichtkuppel, diese brach und der Schüler stürzte rund vier Meter in die Tiefe auf das darunter liegende Geschoss.

Freund rief Mutter um Hilfe

Der zweite Schüler verständigte seine Mutter, die ihrerseits die Einsatzkräfte verständigte. Die FF Wolfsberg war mit drei Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. Die Feuerwehr deckte die Lichtkuppel anschließend provisorisch ab.

Laut Polizei steht noch nicht fest, warum die zwei Schüler überhaupt auf das Dach geklettert sind. "Die Ermittlungen der Polizei laufen. Es muss geklärt werden, ob der Zugang zum Dach durch eine Türe versperrt war oder nicht. Oder ob due Buben über eine Absperrung gestiegen sind, um auf das Dach zu gelangen", sagt ein Beamter der Polizeiinspektion Wolfsberg.

Schwer verletzt

Der Schüler erlitt schwere Verletzungen und wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen. "Der 13-Jährige wird im ELKI auf der Normalstation von Kinder- und Jugendchirurgen stationär behandelt. Sein Zustand ist stabil", sagt Kerstin Wrussnig, Sprecherin der Kabeg.

Der Schüler stürzte vom Dach des seit Ende Juni leerstehenden Kika-Gebäudes in Wolfsberg
Der Schüler stürzte vom Dach des seit Ende Juni leerstehenden Kika-Gebäudes in Wolfsberg Foto © KLZ/Weichselbraun

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen