Theater-PremiereDer Schöne trifft auf das Biest

Freitagabend feiert die Theatergruppe St. Margarethen mit ihrem neuen Stück Premiere. Sechs weitere Aufführungen bis 4. März folgen.

Peter Rutrecht ist nicht nur Regisseur, sondern spielt auch die Hauptrolle des arbeitsscheuen und trinkfesten Bauern © KK/Theatergruppe
 

Seit mittlerweile 38 Jahren begeistert die Theatergruppe St. Margarethen ihr Publikum mit Komödien und Schwänken. Mit ihrem neuen Stück „Der Schöne und das Biest“ feiern die Akteure unter Gründungsobmann und Regisseur Peter Rutrecht am Freitag um 20 Uhr im Gasthaus Stoff Premiere. Sechs weitere Termine bis 4. März folgen.

Überzeugte Männerfeindin

Im neuen Stück geht es um einen arbeitsscheuen Bauern, der gerne im Gasthaus sitzt und „hinter jedem Rock her ist“. Mit der neuen Kellnerin will er ein gemeinsames Theaterstück im Dorf aufführen. Seine Frau hat endgültig genug und holt zum Gegenschlag aus – mit Unterstützung ihrer im Haushalt lebenden ledigen Schwester. Doch diese will der Bauer schon lange loswerden, nachdem sie ständig seine Frau gegen ihn aufhetzt. Dass auch noch die Pfarrköchin eine überzeugte Männerfeindin ist, lässt einiges ins Auge gehen. Die Theatergruppe verspricht jedenfalls „ein Stück zum Totlachen“.

Karten für den Spaß gibt’s um zehn Euro bei den Mitgliedern der Theatergruppe, im Gasthaus Stoff oder unter 0664 /504 23 50. Kinder bis zwölf Jahre zahlen fünf Euro Eintritt.

So ein Theater!

Stück. Der Schöne und das Biest
Akteure. Peter Rutrecht, Maria Traußnig, Roswitha Leopold, Doris Rutrecht, Martin Dohr, Stefan Friesacher, Gerhard Dohr und Tanja Zechner
Aufführungen. 16., 17., 23., 24. Februar sowie am 2. und 3. März und 20 Uhr im Gasthaus Stoff, am 4. März um 14 Uhr

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.