WolfsbergZwei neue Kassenärztinnen öffnen in Wolfsberg ihre Ordinationen

Allgemeinmedizinerin Michaela Tschnernigg übernimmt Kassenstelle von Alfred Kienleitner. Sonja Monsberger folgt auf Hans Christof Mayr, der im Vorjahr in den Ruhestand trat.

Michaela Tschernigg (links) und Sonja Monsberger © KK/Privat (2)
 

Seit zehn Jahren ist Michaela Tschernigg als Wahlärztin tätig, zuletzt in der Herrengasse in Wolfsberg. Sie ist Ärztin für Allgemeinmedizin und Akupunktur. Im April wird sie nun die Kassenstelle von Alfred Kienleitner übernehmen, der Ende März in den Ruhestand tritt. „Ich habe mich deshalb für einen Umzug entschieden, weil ich dann auch eine größere Praxis brauchen werde. Meine jetzige ist dafür zu klein“, sagt Tschernigg. Derzeit wird das Aichelburg-Haus in der Spitzgasse (nähe Bleiweißparkplatz), wo sich die Ärztin eingemietet hat, auf Hochtouren saniert.

Besitzer Erich Graf will das Haus auf den neuesten Stand bringen und barrierefrei zugänglich machen. Mit einem Café in den ehemaligen Räumlichkeiten des Cafés Aichelburg will er weiters „zur Stadtbelebung in diesem Bereich beitragen“. „Es wird alles komplett umgebaut und renoviert. Es soll eine Vorzeigepraxis werden, in der sich die Patienten wohlfühlen“, sagt die Ärztin, die dazu mit einer Architektin zusammenarbeitet. In den 184 Quadratmeter großen Räumlichkeiten werden nämlich auch „Ruhezonen“ Platz finden. Weiters wird es einen Therapieraum für Behandlungen, eine Ordination für Akupunktur, einen Eingriffs- und Wundversorgungsraum sowie einen Labor- und Infusionsraum geben. Auf Anfrage bei der Ärztekammer Kärnten wurde die Annahme der Kassenstelle mit April bestätigt.

Das Aichelburg-Haus in der Spitzgasse in Wolfsberg wird derzeit auf Hochtouren saniert Foto © Martina Schmerlaib

In Wolfsberg tut sich im Kreise der Ärzteschaft aber noch etwas. Ebenso mit April wird Sonja Monsberger die Kassenstelle von Hans Christof Mayr, der vorigen Herbst frühzeitig in Pension ging, übernehmen. Sie wird im Allgäu 7 zwischen Billa und Fleischerei Butej ihre neue, barrierefreie Praxis eröffnen. „Ich bin gebürtige Wolfsbergerin, lebe in Wolfsberg und freue mich schon sehr auf die neue Aufgabe“, sagt die Allgemeinmedizinerin, die nach dem Turnus an der Anästhesie-Abteilung am LKH Villach als Notärztin und seit 2011 in der Unfallchirurgie am Klinikum Klagenfurt tätig war. „Ich bringe deshalb auch viel Erfahrung in der Wundbehandlung mit“, sagt Monsberger.


Das Einzugsgebiet in Wolfsberg mit etwa 25.000 Menschen sei laut Frank Bolvari, Bezirksärztevertreter, nicht klein: „Wenn die beiden Kassenstellen wieder besetzt sind, ist die Versorgung gut und ausreichend. Voraussetzung ist natürlich, dass auch die nächsten beiden Stellen, die durch Pensionierungen in rund einem Jahr frei werden, wieder besetzt werden.“

Kommentieren