AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lavamünd

Trinkwasser wurde durch Kolibakterien verunreinigt

200 Haushalte in der Gemeinde Lavamünd sind betroffen. Ursache dürften starke Regenfälle sein. Am Dienstag wird das Wasser erneut von Experten getestet.

HITZE: TRINKBRUNNEN DER FUSSBALL-EM SIND WIEDER IM EINSATZ
Derzeit muss das Wasser abgekocht werden © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die starken Regenfälle der letzten Wochen dürften der Grund dafür sein, dass im Trinkwasser in einigen Bereichen von Lavamünd bei einer Überprüfung Kolibakterien festgestellt wurden. Bürgermeister Josef Ruthardt hat daher sofort eine amtliche Mitteilung erlassen, wonach das Trinkwasser derzeit als Notmaßnahme lediglich zum Zähneputzen verwendet und darüber hinaus mindestens drei Minuten lang siedend abgekocht werden sollte. Am besten ist es aber, generell auf Mineralwasser auszuweichen.

Geringe Verschmutzung

„Der Verschmutzungsgrad ist sehr gering. Es handelt sich daher um eine reine Vorsichtsmaßnahem, denn Kolibakterien können Säuglingen, Kleinkindern, älteren oder kranken Menschen schaden“, erklärt Ruthardt. Betroffen sind derzeit rund 200 Haushalte im Ortsteil Pfarrdorf und im Bereich Magdalensberg. „Am Dienstag soll das Wasser erneut überprüft werden“, fügt der Bürgermeister hinzu. Durch die Regenfälle kam es bei einigen Hängen zu Anrissen, daher könnten die Bakterien ins Grundwasser eingeschwemmt worden sein.
Kolibakterien können Durchfallerkrankungen auslösen. Sobald die Proben im Lavamünd wieder negativ sind, wird die Bevölkerung entsprechende Mitteilungen erhalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.