AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ZONTA-Kulturkaffee am Samstag100 Jahre Engagement für Frauenrechte

Der ZONTA-Club Wörthersee feiert das 100-jährige Bestehen der Vereinigung mit dem schon traditionellen Kulturkaffee am Samstag im Europahaus. Der Eintritt ist frei.

© Frauenbüro/KK
 

Das diesjährige Kulturkaffee des ZONTA-Club Wörthersee steht im Zeichen des 100-jährigen Bestehens der Vereinigung. Im Jahre 1919 verwirklichte Marian de Forest in Buffalo, New York, ihren Traum einer Organisation, die Frauen in herausgehobener und führender Position weltweit vereint, um die Situation der Frau und die damit verbundenen Rechte in der Gesellschaft zu verbessern. Seither wurden in 63 Ländern mehr als 1150 Clubs mit mehr als 29.000 Mitgliedern gegründet. Darüber hinaus gibt es für Schülerinnen 249 Z-Clubs in 22 Ländern und für Studentinnen 117 Golden-Z-Clubs in 19 Ländern.

ZONTA International arbeitet seit 1962 eng mit den Vereinten Nationen zusammen und ist bei den Vertretungen der Vereinten Nationen in New York, Paris, Genf und Wien und beim Europarat in Straßburg präsent. Darüber hinaus hat ZONTA International den generellen Konsultativstatus (general consultative status) einer Nichtregierungsorganisation (NGO) bei dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC), bei der UNESCO und den Partizipatorischen Status (participatory status) beim Europarat (Council of Europe) sowie bei den Unterorganisationen der Vereinten Nationen, die die Frauenrechte fördern.

Kulturkaffee am Samstag

ZONTA unterstützt internationale, aber vor allem lokale Projekte. So widmet sich der ZONTA Club Wörthersee in Kooperation mit dem Verein „aktion leben Kärnten“ der Förderung schwangerer Frauen und junger Mütter u. a. bei ihrem Berufseinstieg, wenn es den Betroffenen an einem sozialen Netzwerk mangelt. Diesen Aktivitäten kommt auch der Reinerlös des ZONTA Kulturkaffees zugite, das am Samstag, 9. November, im Europahaus Klagenfurt allen Interessierten offen steht. Der Eintritt ist frei.

Das Programm spannt bis 17 Uhr einen breiten kulturellen Bogen. Ab 11 Uhr musiziert Thais Doujak auf ihrer Harfe, danach übernimmt das trio legno nero die Bühne. Bereits zur Tradition geworden ist der Auftritt von Wilhelm Pflegerl, Cellist des Kärntner Sinfonieorchesters, und die anschließende "Dark Places"-Buchpräsentation von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun. Begleitet wird das Kulturkaffee von der international bekannten bildenden Künstlerin und österreichischen Kunstpreisträgerin Iris Andraschek, die ausgewählte Fotografien und Zeichnungen präsentiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.