AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnten2800 Asylwerber weniger im Land als vor zwei Jahren

Landeshauptmann Peter Kaiser zieht politische Jahresbilanz. Bekenntnis zur Aktion 20.000 für Langzeitarbeitslose über 50.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA
 

Mit heutigem Tag befanden sich 3.200 Asylwerber in Kärnten in der Grundversorgung. Wie Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) bei der Präsentation seiner Jahresbilanz berichtete, sind das um 15 Prozent weniger als zu Jahresbeginn und um 2800 weniger als vor zwei Jahren. Die sinkende Zahl hat zur Folge, dass zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte leerstehen. Deren Betreiber klagen über mangelnde Einkünfte, weil das Land nur für belegte Betten bezahlt.. So wuss te Kaiser zu berichten, dass die meisten Interventionen in seinem Büro von Unterkunftsgebern kommen, die über Leerstände klagen. Insgesamt sinkt die Zahl der Flüchtlingsquartiere.

Kommentare (1)

Kommentieren
archiv
1
4
Lesenswert?

???

Frage an Herrn Landesrat Köfer -

- Was genau haben Sie und ihr hochbezahltes „Team Kärnten“ gegen die „steigende Armut“ in Kärnten in den letzten 4 Jahren unternommen?

Antworten