Mehr FörderungLand macht das Wohnen leistbarer

Reform des Wohnbauförderungsgesetzes im Landtag. Beihilfe wird auf 27 Millionen Euro jährlich erhöht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© stock.adobe.com/Romolo Tavani
 

Ab 1. Jänner nächsten Jahres wird das Land Kärnten 27 Millionen Euro für die Wohnbeihilfe aufwenden. Das ist das Ergebnis einer Novelle des Wohnbauförderungsgesetzes, das der Landtag in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen hat. SPÖ-Klubobmann Herwig Seiser: "In der Corona-Krise sind viele Kärntner durch steigende Wohn- und Lebenshaltungskosten stark belastet. Deshalb wird zu Beginn nächsten Jahres die Wohnbeihilfe kräftig erhöht."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!