Forderungen an PolitikHilferuf der Caritas wegen akutem Engpass bei Pflegepersonal

Caritas Kärnten zeigt eindringlich Personalengpass im Pflegebereich auf. Ohne Maßnahmen der Politik droht weitere Verschärfung. Maßnahmen des Landes „reichen nicht aus“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Verantwortlichen der Caritas Kärnten mit Direktor Sandriesser (Mitte)  zeigen den akuten Personalmangel auf
Die Verantwortlichen der Caritas Kärnten mit Direktor Sandriesser (Mitte) zeigen den akuten Personalmangel auf © KK/Wajand
 

"Es gibt keinen Nachwuchs. Die jungen Kolleginnen bleiben nicht. Sie sehen Stress und Mangel. Und unsere Generation geht der Reihe nach in die Knie. Wir sitzen auf einem Dynamitfass, das hochgehen wird, wenn sich nichts ändert.“ Drei Pflegeassistentinnen der Caritas Kärnten, zwischen 40 und 48 Jahre alt und in Pflegeheimen tätig, skizzieren drastisch die Lage. „Wir schuften und sind am Limit“, sagen die drei, die auch betonen, dass sie ihren Beruf lieben.

Kommentare (1)
Plauen
0
1
Lesenswert?

Als die

Gewerkschaften letztes Jahr die 35 - Stunden - Woche fürs Pflegepersonal forderten, hat ganz besonders die Caritas aufgejault, daß dies nicht ginge. Natürlich auch die anderen Träger:-(
Tja, manchmal kommt die Konsequenz recht schnell.