AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wirtschaft InternNeuer Wirtschaftspolitischer Beirat sucht neuen Chef

Die Landesregierung bestellt morgen die nach der Landtagswahl notwendige Neubesetzung. Wirtschaftslandesrat Ulrich Zafoschnig will Beirat als Mitstreiter für Entbürokratisierungs-Masterplan.

Die Kärntner Landesregierung bestellt die nach Landtagswahl notwendige Neubesetzung des Wirtschaftspolitischen Beirates
Die Kärntner Landesregierung bestellt die nach der Landtagswahl notwendige Neubesetzung des Wirtschaftspolitischen Beirates © KLZ/Peutz
 

Wirtschaftslandesrat Ulrich Zafoschnig (ÖVP) will noch 2018 mit dem Masterplan für Entbürokratisierung starten und rechnet dabei „ganz stark mit der Mitwirkung des Wirtschaftspolitischen Beirates“. Dieser solle „eng mit der neuen Wirtschafts-Ombudsstelle in der Landesregierung zusammenarbeiten“. Die Landtagswahl ist schon eine Weile her und pflichtgemäß wird schließlich in der Regierungssitzung am Montag der Wirtschaftspolitische Beirat des Landes Kärnten neu bestellt.

Die SPÖ entsendet statt des bisherigen Dekans der Wirtschaftsfakultät Erich Schwarz neu den Wirtschaftskammer-Vizepräsidenten Alfred Trey (Ersatz: Evelyn Pircer), die ÖVP den Landesbeamten Udo Puschnig (Christian Benger). Die FPÖ nominierte IT-Dienstleister Markus Schoas (Georg Amlacher), das Team Kärnten Winfried Stark (Thomas Weissenberger).

Neu für die SPÖ im Beirat: Alfred Trey Foto © SWV
Für die Wirtschaftskammer löst Direktor Michael Stattmann (Gerhard Genser) den Präsidenten Jürgen Mandl im Beirat ab. Die Arbeiterkammer entsendet Hans Pucker (Patrizia Saurer), die Industriellenvereinigung Claudia Mischensky (Gilbert Waldner), der ÖGB ebenso wie bisher Landesvorsitzenden Hermann Lipitsch (Martin Gressl)

Michael Stattmann löst im Beirat Mandl ab Foto © Markus Traussnig

Unverändert auch der Städtebund mit Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Ersatz Günther Albel. Für den Gemeindebund löst hingegen Bürgermeister Christian Poglitsch (Maximilian Linder) den neuen ÖVP-Obmann Martin Gruber als Beiratsmitglied ab. Die Kreativwirtschaft vertritt die Architektin Barbara Abel (Roland Gruber), die Startups weiterhin Alexander Mann (Marc Gfrerer).

Beate Gfrerer Foto © VHS

Die weiters von der Landesregierung aus dem Kreis der Vertreter von Bildung, Wissenschaft und Forschung zu bestellenden Mitglieder sind wie bisher IV-Chefökonom Christian Helmenstein (Stefan Oberhauser), der bisherige Vorsitzende, und Alt-Landeshauptmann Christof Zernatto (Markus Malle) sowie neu Volkshochschulen-Geschäftsführerin Beate Gfrerer (Verena Tischler) und der Bildungswissenschaftler Peter Schlögl von der Uni Klagenfurt (Maximilian Lintner). Man darf gespannt sein, mit wie viel Profilschärfe der Beirat der Landesregierung auch Zukunftsrichtungen anraten wird.

 

Kommentieren