Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kušej vom Projekt begeistertDas Burgtheater-Ensemble probt im Stadionwald

Das Burgtheater-Ensemble verlegt den Auftakt der Proben für die „Hermannsschlacht“ nach Klagenfurt. Und zwar in das Wörtherseestadion, wo der Wald im Stadion zum Teutoburger Wald wird.

PK BURGTHEATER 'SPIELPLAN 2019/2020': KUSEJ
Martin Kušej © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Am 1. Oktober wird der Wald im Stadion zum Teutoburger Wald: Das Ensemble des Wiener Burgtheaters verlegt den Auftakt seiner Probenarbeiten für Kleists „Hermannsschlacht“ nach Kärnten. „Mich hat das Projekt von Klaus Littmann spontan sehr begeistert. Die Architektur und die Funktion des Stadions werden durch den Wald verfremdet. Von dieser Kombination zweier Welten, die normalerweise nicht zusammen zu denken sind, geht eine starke Faszination aus“, so Burgtheater-Chef Martin Kušej, der bei der „Hermannsschlacht“ Regie führt.

Kommentare (2)

Kommentieren
carpe diem
5
18
Lesenswert?

Danke für diesen Besuch.

Aus der Entfernung betrachtet scheint der Wald im Stadion als das anzukommen, was er ist: ein Kunstprojekt. Ein bemerkenswertes noch dazu.

VH7F
3
15
Lesenswert?

Wir sind mit dabei

👍