Rund 30 Sängerinnen und Sänger haben sich vor 41 Jahren zusammengefunden, um gemeinsam zu singen. Heute sind es gerade einmal 25 Frauen und Männer, die dem gemischten Singkreis Köttmannsdorf angehören - vier davon sind Gründungsmitglieder, darunter auch Chorleiter Horst Moser, seines Zeichens auch Obmann des Kärntner Sängerbundes.

"Die eigentlichen Initiatorinnen des Singkreises waren ursprünglich ein paar sangeswillige Freundinnen aus dem örtlichen Turnverein", blickt Schriftführerin Ingrid Offner, die selbst bei der Gründung dabei wird, in die Vergangenheit zurück. Dann kam es zur schicksalhaften Begegnung zwischen der Gruppe und Horst Moser, der gerade die Chorleiterprüfung absolviert hatte und seine frisch erworbenen Kenntnisse in die Praxis umsetzen wollte. Die Basis des Erfolges in Noten, denn schon bald machte sich der damals (noch) unbekannte Landchor einen Namen unter bekannten und erfolgreichen Chören weit über die Landesgrenzen hinaus. Zahlreiche Einladungen waren die Folge - unter anderem reiste die Gruppe bis in die USA.

Das Repertoire des Köttmannsdorfer Singkreise ist bunt gemischt
Das Repertoire des Köttmannsdorfer Singkreise ist bunt gemischt
© Singkreis Köttmannsdorf

Das Repertoire des gemischten Chores ist bunt gemischt - vom traditionellen Kärntnerlied über Volkslieder bis hin zu geistlicher Chormusik. Mittlerweile leihen die Köttmannsdorfer Sänger den "Wanderbuam" ihre Stimme. Zudem bildete sich vor rund fünf Jahren aus den Reihen des Chores das erfolgreiche Doppelquartett "mehrStimmig". Wie alle Chöre leiden auch die Köttmannsdorfer unter "Nachwuchsproblemen". "Derzeit zählen wir acht Männer und 17 Frauen", erklärt Horst Moser die aktuelle Situation. Er lädt einmal die Woche zur Probe, vor größeren Auftritten, wie eben das große Jubiläumskonzert am 25. Juni oder das Adventkonzert im Casineum, sogar zwei Mal.