Umplanungen nach KostenexplosionNeubau von Klagenfurter Seniorenheim verzögert sich

Vor vier Jahren beschloss der Stadtsenat den Neubau des Seniorenheims Hülgerthpark. Doch auf die Präsentation der Architektenpläne folgte eine Kostenexplosion. Jetzt sind Umplanungen notwendig. Für die Heimbewohner heißt es "Bitte warten".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Seniorenheim Hülgerthpark ist in die Jahre gekommen.
Das Seniorenheim Hülgerthpark ist in die Jahre gekommen. © Markus Traussnig
 

Ein Vorzeigeprojekt hätte es werden sollen: Das Seniorenheim Hülgerthpark in der St. Ruprechter Straße, welches von der Stadt Klagenfurt betrieben wird. 2017 beschloss der Stadtsenat den Neubau des in den 1970er Jahren errichteten Gebäudes. Ein Beschluss, der als klares Bekenntnis der Stadt zu ihren Heimbewohnern gewertet werden kann. Denn in Zeiten knapper Gemeindekassen wird der Betrieb von Pflegeheimen immer öfter in private Hände gelegt. Zudem befindet sich der Hülgerthpark nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, und somit auf für Investoren durchaus attraktivem Baugrund. In der Vergangenheit sprachen sich die politischen Verantwortlichen aber stets gegen eine Verlagerung des Heimes aus. „Das ist ein wesentlicher Kern des würdevollen Alterns, dass man die Menschen nicht an den Stadtrand siedelt, sondern sie in der Stadt und damit in der Gesellschaft belässt“, betonte der ehemalige Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler (SPÖ) vor fast genau zwei Jahren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

archiv
3
3
Lesenswert?

Hallo, was ist da los?


Die neue Stadtregierung bringt einfach nichts mehr weiter ....

Viel versprochen - bisher wenig umgesetzt - so schaut das heute aus - oder?

oscar71
4
11
Lesenswert?

Leasing Flop, Seniorenheim Flop

hat der ehemalige Vize eigentlich irgendetwas zustandegebracht?