AngeklagtKärntner Pädagoge soll Hitler-Bilder verschickt haben

Ein Klagenfurter (50), der an der Militärakademie in Wiener Neustadt unterrichtet, bestreitet die Vorwürfe. Er vermutet dahinter eine Intrige einer Kollegin.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujetbild
Sujetbild © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Ein 50 Jahre alter Klagenfurter, der als Pädagoge an der Militärakademie in Wiener Neustadt unterrichtet, musste sich am Mittwoch in Klagenfurt vor einem Geschworenengericht verantworten. Laut Anklage hat der Mann Bilder verschickt, die Adolf Hitler verharmlosen, beziehungsweise verherrlichen. Vor Richter Dietmar Wassertheurer bestritt der Kärntner alle Vorwürfe. Er vermute eine Intrige, um ihm zu schaden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.