Trotz Unterschriftenliste"Das Sportzentrum ist weiter auf Schiene"

Umwidmung der Flächen wurde im Ferlacher Gemeinderat von der Tagesordnung genommen. Sie soll am 14. Dezember beschlossen werden. Bürgermeister hält an Plänen fest.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auf diesem Grundstück ist das Sportzentrum geplant.
Auf diesem Grundstück ist das Sportzentrum geplant. © Weichselbraun Helmuth
 

Ein auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern geplantes Sportzentrum sorgte letzte Woche für Wirbel in der Ortschaft Kirschentheuer. Der Grundsatzbeschluss liegt seit 2019 vor, im gestrigen Gemeinderat hätte die Umwidmung beschlossen werden sollen. Vorab wurden jedoch 135 Unterschriften gegen das Projekt  gesammelt.  130 Einwendungen wurden eingebracht.
"Wir haben uns mit der Landesregierung zusammengesetzt.  Da wir die Einwendungen nicht zeitgerecht abarbeiten konnten, und Verfahrensfehler vermeiden wollen, haben wir den Punkt von der Tagesordnung genommen", sagt Bürgermeister Ingo Appé (SPÖ). Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 14. Dezember statt. "Bis dahin wollen wir alle Stellungnahmen erledigt haben." Vom Tisch sei das Projekt jedenfalls nicht. "Das Sportzentrum ist weiterhin auf Schiene", sagt er.

Kommentare (3)
leli
2
2
Lesenswert?

Da

Hat wohl jemand zuviel geld zu verteilen. Das projekt ist auf schiene? Klingt wie eine drohung. Jedenfalls wird agrarland zerstört, boden versiegelt, landschaftsbild zerstört, in bester steinzeitlicher politikmanier. Und das in zeiten des klimawandels, pfui!

mani999
2
3
Lesenswert?

Genau,

weshalb ein Sportzentrum! Die Jugend soll daheim bleiben und mit z.B. Computer spielen! Bewegung ist eh ungesund!
Satire off!

leli
0
2
Lesenswert?

Es

Geht um den standort!