Hohe KostenStart neuer Uni-Buslinie verzögert sich weiter

Alle zehn Minuten soll die neue Linie C vom Heiligengeistplatz Richtung Universität fahren. Doch der Linienstart verschiebt sich erneut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gleich mehrere Baustellen gibt es derzeit im Lakeside Park.
Gleich mehrere Baustellen gibt es derzeit im Lakeside Park. © Markus Traussnig
 

Eigentlich hätte die Buslinie C im Herbst 2020 den Lakeside Park im 10-Minuten-Takt anfahren sollen. Damals wurde der Linienstart um mehrere Monate verschoben. Heute, ein Jahr später, ist die Linie immer noch nicht in Betrieb. Stadtwerke-Vorstand Erwin Smole begründet die Verzögerung mit der Pandemie und mit der Finanzierung.  Denn die neue Buslinie würde mindestens eine Million Euro kosten. "Es müssten neue Fahrzeuge angeschafft, und mehr Personal eingestellt werden", erklärt Smole. Zudem sollen langfristig alle fünf KMG-Hauptlinien im 10-Minuten-Takt verkehren. Die Kosten für den Endausbau werden auf sechs Millionen Euro geschätzt. "Die Stadt kann das nicht alleine stemmen", sagt Smole. Für die Linie B gibt es seitens des Landes bereits eine vierjährige Zuschussvereinbarung in der Höhe von 4,8 Millionen Euro. "In derselben Größenordnung wäre das für die Linie C notwendig", sagt Wolfgang Hafner, Leiter der Abteilung Klima und Umweltschutz in Klagenfurt. Jedes Jahr gibt die Stadt 12,5 Millionen Euro für den Öffentlichen Verkehr aus.

Kommentare (1)
one2go
1
3
Lesenswert?

Was

verzögert sich in Klagenfurt eigentlich nicht und warum sagen die STW Verantwortlichen nicht die Wahrheit - die STW mit ihrer Mini-Busflotte wird diese Vorgaben nie erfüllen können!