Patrick Jonke"Realitätsfremde Zurufe aus dem Sacher bringen Klagenfurt nicht weiter"

Nach Kritik an der Arbeitsteilung innerhalb des Arbeitsübereinkommens wirft Patrick Jonke, Büroleiter von Bürgermeister Christian Scheider, dem SPÖ-Bezirksparteichef einen untergriffigen Stil vor. Die Zusammenarbeit funktioniere sehr gut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Klubobmann Patrick Jonke und Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten)
Klubobmann Patrick Jonke und Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten) © Markus Traussnig
 

In einem am Sonntag erschienenen Kleine Zeitung-Interview forderte SPÖ-Bezirkspartei-Chef und Nationalratsabgeordneter Philip Kucher (SPÖ) von Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten) eine faire Arbeitsaufteilung. Dazu bezieht nun Patrick Jonke, Team Kärnten-Klubobmann Klagenfurt, Stellung. „Die Zusammenarbeit intern funktioniert in Klagenfurt sehr gut, Philip Kuchers realitätsfremde Zurufe aus dem Sacher in Wien bringen Klagenfurt aber nicht weiter! Um für Klagenfurt als Bürgermeister arbeiten zu können, muss man sich das verdienen und das macht man nicht mit Schlagzeilen gegen die Stadt“, sagt Jonke.

 „Wir haben unseren Partnern des Arbeitseinkommens medial nie Dinge ausgerichtet, das ist nicht unser politischer Stil, Kucher hat hier offensichtlich seit langem den untergriffigen Stil mancher Protagonisten in den Parlamentsklubs übernommen, den wir in Klagenfurt keineswegs brauchen, wenn wir die Stadt auf solide Beine stellen und zukunftsfit machen wollen.“

Jonke sei aber sehr guter Dinge, dass mit dem neuen Vizebürgermeister Philipp Liesnig (SPÖ) eine gute Sachbasis und Zusammenarbeit für Klagenfurt möglich sein werde.

Kommentare (3)
Klgfter
1
8
Lesenswert?

gut gebrüllt löwe .....

... aber bei einem gegner wie die spö, ist das auch sehr leicht ...... des war aufgelegt wenn einer der in wien spazieren geht weils ihm zuhause nit haben wollen was rauslässt ........

alleine der sager er kümmert sich ihn wien um die belange der stadt und versucht etwas zu erreichen ...... als antwort hätten dinge die erreicht wurden gereicht ..... blabla schaffen alle anderen mehr als genug !

one2go
5
9
Lesenswert?

Jonke???

Ist das nicht der gute Freund vom Teilzeit-Vizebürgermeister Dolinar???

archiv
4
15
Lesenswert?

Herr Jonke, von welchen Arbeiten für die Stadt sprechen Sie?


Bitte um einige Beispiele.

- Produzieren von Überschriften reicht nicht!