KindergartengesetzKleinere Gruppen sind ein großer Brocken

Wesentlicher Eckpunkt des neuen Kindergartengesetzes ist die Reduktion der Gruppengröße auf 20 Kinder. Finanziell und räumlich ist das nicht ohne Hilfe zu bewältigen, sagt die Landehauptstadt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kleinere Gruppen bedeutet mehr Personal und Kosten © Oksana Kuzmina - stock.adobe.com
 

Das Kärntner Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz soll novelliert werden. Wesentliche Eckpunkte, um eine Qualitätsverbesserung zu erzielen, sind die schrittweise Reduktion der Gruppengröße von aktuell 25 auf 20 Kinder, eine Ausweitung der Öffnungszeiten und eine bessere Entlohnung der Pädagoginnen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!