Giftköder-Alarm in ReifnitzMehrere Haustiere mit Verdacht auf Vergiftung eingeliefert

Katze in Reifnitz kehrte mit Vergiftungserscheinungen von Freigang zurück. Tierärztin berichtet von ähnlichen Vorfällen mit Hunden in der Gegend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eine Katze wurde in Reifnitz vergiftet. Auch andere Tierbesitzer berichten von Vorfällen.
Eine Katze wurde in Reifnitz vergiftet. Auch andere Tierbesitzer berichten von Vorfällen. © annebe - stock.adobe.com
 

Eine Reifnitzerin ist verzweifelt. Ihr Kater kehrte am Samstag mit Zuckungen von einem Ausgang zurück. Am Sonntag verschlechterte sich der Zustand des Tieres so massiv, dass es von einem Not-Tierarzt wegen Vergiftungserscheinungen versorgt werden musste.
"Mein Kater wird täglich intensivmedizinisch behandelt. Noch ist er nicht über den Berg", berichtet die Besitzerin. Laut der behandelnden Tierärztin habe es bereits ähnliche Vorfälle mit Hunden im Umkreis von Reifnitz am Wörthersee gegeben. "Das hat uns alle sehr schockiert", berichtet die Frau. Schon vor zwei Monaten seien auf der St. Margareten-Runde, einem beliebten Gassiweg in Reifnitz,  vergiftete Leckerli entdeckt worden.  Die Reifnitzerin hat den Vorfall bei der Polizei gemeldet. Die Polizei bittet die Bevölkerung darum, aufmerksam zu sein und Ausschau nach Giftködern im Ort zu halten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!