Nach Benediktinermarkt-AusGärtnerei Toschkov zieht voraussichtlich auf Viktringer Wochenmarkt

Der Abzug der Gärtnerei Toschkov vom Benediktinermarkt sorgte vor drei Wochen für Aufsehen. Ab Frühling nächsten Jahres wird der Gemüsehändler voraussichtlich am Viktringer Wochenmarkt einen Stand betreiben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Benediktinermarkt ist für  die Gärtnerei Toschkov Geschichte. 2022 erfolgt Neustart am Viktringer Wochenmarkt.
Der Benediktinermarkt ist für die Gärtnerei Toschkov Geschichte. 2022 erfolgt Neustart am Viktringer Wochenmarkt. © Weichselbraun Helmuth
 

Vor drei Wochen verkaufte Nikolaus Toschkov zum letzten Mal seine Waren am Klagenfurter Benediktinermarkt. Die Marktstände der Gemüsebauern müssen ab sofort vollständig abgebaut werden. Weil der dadurch entstandene logistische Aufwand für den Unternehmer nicht zu bewältigen war, musste er seinen Stand aufgeben. Mehrere Medien hatten vom Schicksal des Familienunternehmens berichtet, dass 80 Jahre lang auf dem Benediktinermarkt vertreten war.

Kommentare (2)
mani999
4
0
Lesenswert?

Den

brauchen wir in Viktring nicht

OE39
1
8
Lesenswert?

Was heißt "darf"

Die Stadt sollte froh sein, das es engagierte Bauern gibt, die ihre Sachen verkaufen wollen und sollte nicht so tun, als sei das eine "Behördengnade", dass man auf dem Markt seine Waren anbieten kann.