Hallenbad-Taskforce tagte zum ersten Mal"Wir haben keine Zeit zu verlieren"

Hallenbad-Taskforce tagte gestern zum ersten Mal. Jetzt werden die möglichen Standorte für die Übergangslösung evaluiert. Messehalle gilt als Favorit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Verfahrenskoordinator Alexander Lubas leitet die Hallenbad-Taskforce.
Verfahrenskoordinator Alexander Lubas leitet die Hallenbad-Taskforce. © Traussnig/Stadtkommunikation
 

Knapp drei Wochen nachdem bekannt wurde, dass das Klagenfurter Hallenbad nicht mehr aufsperren wird, tagte am Montag erstmals  die neu gegründete Hallenbad-Taskforce der Stadt. Ziel ist es, die Errichtung von Interimsbad und Vitalbad zu beschleunigen. „Wir haben keine Zeit zu verlieren“, sagte Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten). Zu den zehn Mitgliedern zählen, neben unterschiedlichen Behördenleitern, auch Messe-Geschäftsführer Bernhard Erler und Stadtwerkevorstand Erwin Smole. Die Arbeitsgruppe, die sich wöchentlich trifft, wird von Alexander Lubas, der im internen Kontrollsystem der Stadt und als Corona-Krisenstabsleiter tätig ist, angeführt. Als Verfahrenskoordinator war Lubas bereits in Großpojekte wie die Sanierung des Hotels Moser Verdino sowie die Errichtung der Jump World One involviert.

Kommentare (3)
Lowraider
0
6
Lesenswert?

Sport und Freizeit gehört getrennt !

Wenn schon ein derartiger Aufwand betrieben wird, dann so dass er eine Dauerhafte Lösung ist!
Ein echtes Sportbecken hat gerade mal 25 Grad das es für einen Schwimmer angenehm ist! da mag die Omi oder der kleine Florian mit Sicherheit darin nicht plantschen! Energietechnisch natürlich auch viel effizienter .
auch auf die Nutzung der Wasserfläche abgestimmt !
Sportbecken zum Wörtherseestadion bzw. zum Olympiazentrum etc. und in Ruhe an einem Vital Bad mit Sauna und Badebecken für die ganze Familie planen, den Plantschen kann man auch in der Zwischenzeit nach Villach pendeln!

one2go
0
4
Lesenswert?

Dilettantismus

Am Ende der Betriebszeit des „Teilzeithallenbads“ muss dann wohl auch noch die Messehalle aufgrund von Wasser- und Chlorschäden abgetragen werden!
Die Vielzahl der Probleme ist von diesen Stadtpolitikern🤮 einfach nicht zu lösen - armes Klagenfurt!

pianofisch
0
19
Lesenswert?

Wer zahlt und will das alles?

Ich würde es begrüßen, wenn man die Bürger mittels Bürgerbefragung fragen würde, ob sie als Steuerzahler dieses Interimsbad überhaupt finanzieren wollen.
Das Thema Hallenbad wurde verpennt, das ist nun mal so. Aber ob jetzt nochmal 6 Mio reinbuttern ist keine Routine-Angelegenheit. Will das die Mehrheit ?