Zweites Gutachten ist daNach 52 Jahren ist das Klagenfurter Hallenbad endgültig geschlossen

Jetzt ist es fix: Nach 52 Jahren kann das Klagenfurter Hallenbad aus Sicherheitsgründen nicht mehr geöffnet werden. Auch ein Teilbetrieb ist nicht möglich. In Klagenfurt fällt die Badesaison 2021/ 2022 ins Wasser.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Klagenfurter Hallenbad bleibt zu. © Helge Bauer
 

Wie seit 17 Jahren beauftragen die Stadtwerke externe Gutachter, um den aktuellen Zustand des Hallenbades zu prüfen. Dieses Jahr ist der Gutachter zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Fortführung des Bade-Betriebes nicht mehr möglich ist.

Auf Basis dieses Gutachtens wurde ein zweiter Experte für eine vertiefte Prüfung beauftragt. Das Ergebnis bestätigt die Erstprüfung: Nach 52 Jahren kann das Hallenbad aus Sicherheitsgründen nicht mehr geöffnet werden. Auch eine Teilsanierung ist nicht mehr möglich. Weiters wurde auch ein eingeschränkter Teilbetrieb geprüft, für den es ebenfalls kein "grünes Licht" gibt. "Das ist ein ernüchterndes Ergebnis. Damit haben wir nicht gerechnet", sagt Stadtwerke-Vorstand Erwin Smole. Zumindest die Möglichkeit eines Teilbetriebs habe man erhofft. Aber auch dafür gibt es keine Freigabe. "Das alte Hallenbad ist am Ende", stellt Smole fest. Zwar bestehe keine Einsturzgefahr. "Aber die Standardanforderungen für einen öffentlichen Badebetrieb werden nicht mehr erfüllt."

Badesaison fällt ins Wasser

Für die Klagenfurter Bevölkerung bedeutet dass, das die Indoor-Badesaison im Winter 2021/2022 ins Wasser fällt. Laut Smole wird es nicht möglich sein, bis zur regulären Hallenbaderöffnung im September eine Alternative zu errichten.

Zwar wird derzeit fieberhaft nach einer Alternative bis zur Eröffnung des Sport- und Vitalbades gesucht. So prüfen die Stadtwerke etwa die Errichtung eines alternativen Beckens mit einer Überdachung als temporäres Hallenbad in Klagenfurt. Voraussetzung ist eine Länge von 25 Metern. Bevor ein solches Bad eröffnet werden kann, muss aber erst ein rechtliches Genehmigungsverfahren abgeschlossen sein. Eine Entscheidung wird für den Oktober erwartet.

Stadtwerke weiter für neues Vitalbad

Die Stadtwerke halten weiterhin an den Plänen für das geplante Vitalbad gegenüber von Minimundus fest. "Wir werden daran nicht rütteln", sagt Smole. "Eine Sanierung des alten Hallenbades wäre wie ein Neubau zu bewerten. Wir müssten bis auf die Bodenplatten alles herausreißen."
Smole appelliert an die Entscheidungsträger, jetzt an einem Strang zu ziehen: "Auch wenn eine temporäre Lösung gefunden ist, darf man sich keinesfalls danach in die Komfortzone zurücklehnen, so wie es in den letzten 17 Jahren passiert ist."

Hintergrund

Das Hallenbad wurde 1970 errichtet und 1972 in Betrieb genommen. 1993 wurde eine Generalsanierung abgeschlossen. Aufgrund einer mangelhaften Sanierung wurde die Lebensdauer nach der Renovierung auf 18 Jahre eingeschränkt. Seit 17 Jahren wird nun auf jährlicher Basis ein Gutachten über den Weiterbetrieb erstellt. Mit insgesamt 52 Jahren ist das Hallenbad Klagenfurt eines der am längsten in Betrieb stehenden Hallenbäder in Europa. Nun hat das Hallenbad das Lebensende erreicht.

Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten), er ist auch Eigentümervertreter der Stadtwerke, kündigt für die kommende Woche einen runden Tisch mit allen Beteiligten an. „Wir benötigen eine Gesamtlösung sowohl die Sportler als auch für die
Familien und übrigen Schwimmbegeisterten. Dabei darf es keine Tabus geben, offen diskutiert werden, was temporäre Lösungen sein können aber auch das grundsätzliche Projekt muss besprochen werden!“, so Scheider.

Stadtrat Max Habenicht (ÖVP) macht sich ebenfalls Gedanken über die Ausführung des temporären Hallenbades. "Es gibt italienische Hersteller, die temporäre Becken aufstellen. Ich könnte mir vorstellen, dass man so etwas prüfen wird", sagt Habenicht. Eine Traglufthalle nennt der Stadtrat als mögliche Alternative, die Standortfrage sei dabei jedoch wesentlich. Der Messeparkplatz könnte als kurzzeitige Ausweichstation dienen. Für eine fixe Installation wären Gewerbeflächen eine Möglichkeit. Insgesamt sieht er die Situation als "eine Katastrophe" für den Sport und die Jugend. "Es gibt eine junge Generation, die Schwimmen lernen muss. Das ist nur in einem Schwimmbad möglich."

Kommentare (81)
goergXV
0
7
Lesenswert?

Klagenfurter Rathaus

könntest Du bitte Deinen Kommentar noch ergänzen und uns sagen, wer dies am 04.02.20 zu Protokoll gegeben hat.
Vielen Dank

archiv
0
5
Lesenswert?

Gerne, ist auch jederzeit nachzulesen im Protokoll auf Seite 68 ...

... Dipl.‐Ing. Erwin Smole spricht zu TOP 10): ...

und weiter auf Seite 69 steht noch unter

- Es spricht Mag. Ing. Tschurnig zu TOP 10): ...

Wir tun aber alles Mögliche, um das Hallenbad am Laufen zu haben, das ordentlich zu machen. Das spiegelt sich in den Kosten wider und auch im Zustand des Bades, das für sein Alter wirklich GUT IM SCHUSS ist,
wie der Herr Smole gesagt hat. Hut ab. Kompliment an die Leute.

Bergr
0
3
Lesenswert?

Stadtwerke

Welche Aussage wird sonst von den gutbezahlten Vorständen erwartet

oscar71
0
7
Lesenswert?

Mich würde eins interessieren,

wer übernimmt die Verantwortung?

one2go
0
11
Lesenswert?

Wie immer in Klagenfurt

NIEMAND - es sind immer die ANDEREN schuld🤢🤮👎

archiv
1
1
Lesenswert?

Punkt 2 - Sind die Arbeitsplätze der Hallenbad-Mitarbeiter gefährdet?


Antwort - Laut Smole sollen die Hallenbadmitarbeiter in einem der anderen Bereiche der Stadtwerke unterkommen. „Sie werden ihren Arbeitsplatz nicht verlieren“, versichert er.

Weitere Informationen fehlen:
Um wie viele Mitarbeiter und um welche Lohnkosten im Jahr geht es in Summe?
Und werden diese Zusatzkosten möglicherweise von den Trinkwasserkunden etc. finanziert werden müssen?

werb.masch1971
0
10
Lesenswert?

Finanzierung!!

Die Finanzierung sollte über die Gehälter der Stadtpolitiker abgewickelt werden.
Warum sollte wieder der Steuerzahler für dieses Versagen herhalten.
Ich sehe es nicht mehr ein das für solch unfähiges Verhalten mein Geld ausgegeben wird.

Wuffzack3000
1
9
Lesenswert?

So unfassbar

Das ist so dermaßen unfassbar, dass einem die Worte fehlen.

Die Politik wurde seit Jahren darauf hingewiesen, dass der Tag X einmal kommen wird. Jetzt sind alle überrascht. Jetzt wird noch eine teure Zwischenlösung finanziert, obwohl die Stadt eh kein Geld hat.

Unfassbar wie mit dem Steuergeld umgegangen wird. Schuld daran ist natürlich niemand, wie immer der Politik. Die haben ja wirklich Narrenfreiheit.

onyx
0
0
Lesenswert?

Das neue Stadion war binnen weniger Monate durchgewunken

Beim Hallenbad-Neubau eiert man schon seit über 10 Jahre herum.

Ein trauriger Indiz dafür, dass in Kärnten offenbar nur der "Premium-Sport" von Bedeutung ist.

Musicjunkie
0
1
Lesenswert?

Nicht Klagenfurt AM, sondern IM Wörthersee, so tief wie diese Stadt mittlerweile gesunken ist.

🙉🙉🙉

archiv
1
2
Lesenswert?

Umweltverträglichkeitsprüfungen - wann und wozu?


Sind für Projekte der Stadt Klagenfurt "Umweltverträglichkeitsprüfungen" nicht erforderlich?

Wer kennt sich aus?

Angelika1953
5
4
Lesenswert?

Hallenbad neu

Ein provisorisches Hallenbad in einer Messehalle ist sicher die einfachste und beste Übergangslösung für einige Jahre. Aber bitte keine Standortdiskussion mehr zum neuen Hallenbad, sonst wirds tatsächlich peinlich, sondern so schnell wie möglich mit dem Neubau gegenüber Minimundus beginnen. Der Standort wurde nach jahrelangen Diskussionen und Bürgerbeteiligung festgelegt. Zumindest das Hallenbad selbst sollte doch in max. 3 - 4 Jahren zu schaffen sein. Bei den geplanten Zusatzangeboten (Hotel, Leistungszentrum für den Triathlonsport, usw.) besteht kein Zeitdruck.

mrbeem02
2
12
Lesenswert?

DER TOTALE WAHNSINN - die totale UNFÄHIGKEIT

Seit der letzten Renovierung vor ca. 20 Jahren ist klar, dass das Ablaufdatum für das alte Hallenbad bereits mehr als abgelaufen war. Hier jetzt so zu tun, als ob man überrascht wäre, ist nur wahnsinniger Unfähigkeit zuzuschreiben.
UND das neue Hallenbad in eine Sumpfwiese zu setzen - und viel Boden unserer grünen Lunge wieder zu versiegeln, ist auf derselben Stufe anzusiedeln. DAS neue Hallenbad gehört in die Innenstadt, die dringendst einer Belebung bedarf. Auch die Schulen sind ja mehrheitlich in der Stadt, und ein Hallenbad in der Stadt ist fußläufig zu erreichen.
Es gibt viele gute Argumente für das Bad in der Stadt:
01) Belebung der Stadt
02) Auf der Messe ist der Platz vorhanden (evtl. Verkauf der Gründe ist ja angedacht)
03) Ein Bau auf dem Messeareal kostet ca. um 30 % weniger, da keine "Wanne" gebaut werden
muss, wie auf der Sumpfwiese.
04) Die Parkplätze sind vorhanden
05) Mit der Abwärme der Eishallen kann das Hallenbad auf kürzestem Weg zu 60 % geheizt
werden.
06) Damit können die Eintrittspreise niedriger werden, was natürlich eine zusätzliche
Attraktivität bedeutet.

Das Bad da draußen ist in Zeiten des notwendigen Umweltbewusstsein ein echter Wahnsinn.
Und aus kaufmännischer Sicht genau dasselbe.

OE39
0
6
Lesenswert?

Absolut richtiger Ansatz!!

Bis die Schulkinder beim Minimundus wären, ist die Turnstunde auch schon wieder vorüber. Und das mit der Flächenversiegelung stimmt auch zu 100%. Bloß, wenn auf der Minimundus Wiese kein Hallenbad gebaut wird stehen dort innerhalb eines (!) Jahres wieder hässliche Wohnblöcke von irgendeinem "stadtbekannten" Bauträger,

Zirkus123
0
10
Lesenswert?

Leider...

Hatte ich schon mehrfach persönliche Erfahrung mit den Herrschaften die Klagenfurt verwalten. Dazu noch die Skandale der letzten Jahre....mich wundert es nicht dass die handelnden Personen es nicht schaffen sowas wie ein Hallenbad einfach nur zu erhalten so wie es jedes Städtchen wie zB St Veit schafft. Dazu glauben die Verwalter noch dass alles ihnen gehört anstatt zu verstehen dass sie unser Eigentum verwalten.

zill1
0
7
Lesenswert?

Hallenbad

Wir haben kein Hallenbad mehr ! Wir haben keine Neue Eishalle ! Wir haben kein Kongresszentrum und Veranstaltungshalle! Wir haben ein Stadion das zwar schön ist aber mit allen kegaken aber auch unseriösen Methoden durchgepeitscht wurde ! Auch einen Flughafen haben wir aber halt ohne Flugzeuge die starten ! Aber das Problem ist ja nicht alleine erst heute entstanden sondern seit Jahrzehnten nicht gelöst ! Schauen Sie im Archiv nach was auch ein Herr Scheucher damals alles versprochen hat und was auch die Mathiaschitz versprochen hat ! Und nix gehalten hat ! Bitte macht euch die Mühe und schaut die Wahlversprechen die nie gehalten haben an! Also Schuld haben alle, nicht nur die Heutigen !

VH7F
3
1
Lesenswert?

Mit dem Geld für das Hallenbad

Kann der Scheider 50 Jahre Beachvolleyball sponsern. Am Fuße des Wörthersees.

Lage79
1
6
Lesenswert?

Die berühmte Sportstadt Klagenfurt 🤣🤣🤣

🤦🏻‍♂️

oscar71
1
6
Lesenswert?

Vzbgm. Pfeiler sagt das immer.

Jetzt haben wir Kostenexplosion im Seniorenheim und kein Hallenbad. Warum man an dieser fleischgewordenen Kompentenzbefreiung festgehalten hat, muss man mir bitte erklären.

ulrichsberg2
3
6
Lesenswert?

Schon das Stadion wollte man auf der freien Fläche, gegenüber Minimundus Bauen.

Das einzige Juwel, welches die Stadt für zukünftig vernünftige Freiland-Nutzung hat, dass darf nicht verbaut werden !.
Jetzt, wo das Hallenbad nicht mehr genutzt werden darf, ist es doch logisch, dass ehestmöglich mit dem Abriss begonnen und an derselben Stelle ein modernes Hallenbad erreichtet werden soll.
Grundstückshaie dürfen nicht zum Zug kommen und darüber bestimmen dürfen.
Sollte die Politik anders entscheiden, so muss eine Bürgeriniative, wie Seinerzeit, vor der Autobahnumfahrung Klagenfurt, die richtigen Weichen stellen, bevor der Zug in die falsche Richtung abbiegt.

mrbeem02
1
14
Lesenswert?

DER KUMMULIERTE WAHNSINN - und die kummulierte UNFÄHIGKEIT

DER KUMMULIERTE WAHNSINN - und die kummulierte UNFÄHIGKEIT

Seit der letzten Renovierung vor ca. 20 Jahren ist klar, dass das Ablaufdatum für das alte Hallenbad bereits mehr als abgelaufen war. Hier jetzt so zu tun, als ob man überrascht wäre, ist nur wahnsinniger Unfähigkeit zuzuschreiben.
UND das neue Hallenbad in eine Sumpfwiese zu setzen - und viel Boden unserer grünen Lunge wieder zu versiegeln, ist auf derselben Stufe anzusiedeln. DAS neue Hallenbad gehört in die Innenstadt, die dringendst einer Belebung bedarf. Auch die Schulen sind ja mehrheitlich in der Stadt, und ein Hallenbad in der Stadt ist fußläufig zu erreichen.
Es gibt viele gute Argumente für das Bad in der Stadt:
01) Belebung der Stadt
02) Auf der Messe ist der Platz vorhanden (evtl. Verkauf der Gründe ist ja angedacht)
03) Ein Bau auf dem Messeareal kostet ca. um 30 % weniger, da keine "Wanne" gebaut werden
muss, wie auf der Sumpfwiese.
04) Die Parkplätze sind vorhanden
05) Mit der Abwärme der Eishallen kann das Hallenbad auf kürzestem Weg zu 60 % geheizt
werden.
06) Damit können die Eintrittspreise niedriger werden, was natürlich eine zusätzliche
Attraktivität bedeutet.

Das Bad da draußen ist in Zeiten des notwendigen Umweltbewusstsein ein echter Wahnsinn.
Und aus kaufmännischer Sicht genau dasselbe.

ulrichsberg2
0
3
Lesenswert?

Vollkommen richtig, weil das stets dokumentiert nachzuverfolgen war

Auch auf viele andere, wie z.B. auf die durch Gemeindrats-Beschlüsse genehmigte Entscheidungen, warte ich z.B. schon 20 Jahre !.

werb.masch1971
0
9
Lesenswert?

Total Versagen !!

Spiegelt die super Regierung der Stadt Klagenfurt.
Frage mich wirklich für was diese Politiker ihren Gehalt kassieren.
Nicht nur die Regierenden.
Wie man so überhaupt noch unter Leute gehen kann ist mir schleierhaft.

Wuffzack3000
8
6
Lesenswert?

Schrecklich

Das Bad gehört in die Ostbucht! Warum hört man nicht auf die Experten die eine Ahnung haben?

Die Politik bringt es fertig alles runterzuwirtschaften.

Ein Skandal!

Lepus52
0
4
Lesenswert?

Warum in die Ostbucht?

Das Bad gehört dorthin, wo die Energieversorgung am effizientesten möglich ist. Wo steht das Fernheizwerk? Wird es mit Wärmepumpen und Tiefenbohrung versorgt? Wie ist die Erreichbarkeit für Schulen gegeben? Der jetzige Standort ist von vielen Schulen zu Fuß erreichbar. Wie ist die Parkplatzsituation? Der Standort sollte objektiviert werden.

tscheleiner
6
2
Lesenswert?

@Wuffzack

Meiner Meinung nach gehören das Bad und die Eishalle in die Ostbucht. Dort gibt es Bus, Bahn und Parkplätze (wenn man die Autobahnparkplätze mitzählt) genug.

lamagra
1
4
Lesenswert?

Hallenbad vs. Fußballstadion

Warum erinnert mich das Gezeter um das Hallenbad nur so an das Stadion?
Auch damals gab es unzählige vernünftige Varianten, welche aber als rein politischem Kalkül nicht zustande kamen!
Solange, bis nichts anders mehr übrig blieb, als auf dem bestehenden Standort zu bauen.

goergXV
1
3
Lesenswert?

???

sehr Schade, daß die KLZ immer wieder Kommentare löscht bzw. nicht freischaltet ...

KleineZeitung
1
1
Lesenswert?

@goergXV

Werte/r User/in,

Wir löschen Kommentare, die gegen unsere Forenregeln verstoßen. Unter diesem Beitrag wurde allerdings nichts von uns gelöscht.

goergXV
0
1
Lesenswert?

???

dann wurde mein Kommentar zumindest NICHT freigeschaltet ...

KleineZeitung
0
1
Lesenswert?

@goergXV

Nein, auch das ist in unserem System nicht ersichtlich. Wir haben aber zurzeit technische Probleme aufgrund einer Systemumstellung. Es kann daher durchaus sein, dass Ihr Kommentar verloren gegangen ist bzw. bei Ihrem Versuch es zu posten, etwas schiefgelaufen ist.
Dafür entschuldigen wir uns natürlich und bitten um Ihr Verständnis.

mrbeem02
2
20
Lesenswert?

DER KUMMULIERTE WAHNSINN - und die kummulierte UNFÄHIGKEIT

Seit der letzten Renovierung vor ca. 20 Jahren ist klar, dass das Ablaufdatum für das alte Hallenbad bereits mehr als abgelaufen war. Hier jetzt so zu tun, als ob man überrascht wäre, ist nur wahnsinniger Unfähigkeit zuzuschreiben.
UND das neue Hallenbad in eine Sumpfwiese zu setzen - und viel Boden unserer grünen Lunge wieder zu versiegeln, ist auf derselben Stufe anzusiedeln. DAS neue Hallenbad gehört in die Innenstadt, die dringendst einer Belebung bedarf. Auch die Schulen sind ja mehrheitlich in der Stadt, und ein Hallenbad in der Stadt ist fußläufig zu erreichen.
Es gibt viele gute Argumente für das Bad in der Stadt:
01) Belebung der Stadt
02) Auf der Messe ist der Platz vorhanden (evtl. Verkauf der Gründe ist ja angedacht)
03) Ein Bau auf dem Messeareal kostet ca. um 30 % weniger, da keine "Wanne" gebaut werden
muss, wie auf der Sumpfwiese.
04) Die Parkplätze sind vorhanden
05) Mit der Abwärme der Eishallen kann das Hallenbad auf kürzestem Weg zu 60 % geheizt
werden.
06) Damit können die Eintrittspreise niedriger werden, was natürlich eine zusätzliche
Attraktivität bedeutet.

Das Bad da draußen ist in Zeiten des notwendigen Umweltbewusstsein ein echter Wahnsinn.
Und aus kaufmännischer Sicht genau dasselbe.

Amadeus005
0
13
Lesenswert?

Überraschung

Na, dann war er wohl die letzten 10 Jahre informationstechnisch isoliert …

mrbeem02
1
10
Lesenswert?

DER KUMMULIERTE WAHNSINN - und die kummulierte UNFÄHIGKEIT

Seit der letzten Renovierung vor ca. 20 Jahren ist klar, dass das Ablaufdatum für das alte Hallenbad bereits mehr als abgelaufen war. Hier jetzt so zu tun, als ob man überrascht wäre, ist nur wahnsinniger Unfähigkeit zuzuschreiben.
UND das neue Hallenbad in eine Sumpfwiese zu setzen - und viel Boden unserer grünen Lunge wieder zu versiegeln, ist auf derselben Stufe anzusiedeln. DAS neue Hallenbad gehört in die Innenstadt, die dringendst einer Belebung bedarf. Auch die Schulen sind ja mehrheitlich in der Stadt, und ein Hallenbad in der Stadt ist fußläufig zu erreichen.
Es gibt viele gute Argumente für das Bad in der Stadt:
01) Belebung der Stadt
02) Auf der Messe ist der Platz vorhanden (evtl. Verkauf der Gründe ist ja angedacht)
03) Ein Bau auf dem Messeareal kostet ca. um 30 % weniger, da keine "Wanne" gebaut werden
muss, wie auf der Sumpfwiese.
04) Die Parkplätze sind vorhanden
05) Mit der Abwärme der Eishallen kann das Hallenbad auf kürzestem Weg zu 60 % geheizt
werden.
06) Damit können die Eintrittspreise niedriger werden, was natürlich eine zusätzliche
Attraktivität bedeutet.

Das Bad da draußen ist in Zeiten des notwendigen Umweltbewusstsein ein echter Wahnsinn.
Und aus kaufmännischer Sicht genau dasselbe.

lamagra
5
2
Lesenswert?

WO bitte ist am Messeareal Platz für ein Hallenbad?

Die einzig vernünftige Lösung wäre gewesen, ein neues Hockeystadion UND ein Hallenbad vis a vis Minimundus zu errichten!
Es wäre Platz und die Anbindungen (Autobahn, Südring) sind hervorragend.
Es wieder in der Stadt zu bauen, hieße die Straßen, welche jetzt bereist mehr als ausgelastet sind, noch weiter zu belasten!
Denn ein Hallenbad funktioniert nun mal nicht mit 20, 30 Besucher im Bad, sonder erst ab etwa 1.000. Alles andere ist ein weiters Steuerloch (siehe Kärntentherme in Warmbad)
-
Außerdem brauche ich Platz, viel Platz!
Nur ein Becken zu bauen und zu überdachen ist zu wenig, man muss den Leuten was bieten, vor allem den Kindern! Dazu brauche ich einen großen Wellnessbereich, ohne dem läuft heute gar nichts mehr.

oscar71
7
5
Lesenswert?

Tausche Regenbogenzebrastreifen gg. Hallenbad!

.....

Amadeus005
0
8
Lesenswert?

So wie auf der Turrach

Einfach einen Tauchsieder in das Sportbecken der Ostbucht hängen und erledigt. Die 100 Meter von See Umkleide zum Wasser machen eh einfach nur frisch.

Hildegard11
0
31
Lesenswert?

Der nächste.....

...Villacher Fasching braucht eine Sondersendung extra für die Klagenfurter Kommunalpolitik.

zill1
9
18
Lesenswert?

Antwort

6 Jahre war unsere MITZI Bürgermeisterin ! Das Hallenbad war knapp vor der Wahl erst Thema ! Und 5 Monate ist Herr Scheider erst Bürgermeister! Also was kann er dafür was vorher nicht umgesetzt wurde ! Unser geliebter ex Bürgermeister guggenberger unser ex scheucher und die MITZI wollten klagenfurt verändern aber keiner hat es geschafft

fritzthecat333
1
15
Lesenswert?

Scheider

war davor schon Bürgermeister - da hätte das Bad auch schon saniert / neu gebaut werden müssn ;)

erstdenkendannsprechen
2
17
Lesenswert?

und wer war bürgermeister

vor der MItzi? das problem ist ja schon länger bekannt. wurde wie eine heiße kartoffel weitergereicht...

Bergr
1
17
Lesenswert?

Insider

Vor der Renovierung vor vielen Jahren wurde schon ein Abbruch und Neubau empfohlen aber der Gemeinderat hat einem Wiener Architekten seine Märchen geglaubt und eine mangelnde Verschönerung zugelassen.

zill1
19
13
Lesenswert?

Mitzi

Unsere unbeliebte MITZI hat in 6 Jahren nicht geschafft ein Hallenbad zu bauen ! Also warum soll ein Bürgermeister der seit 6 Monaten im Amt ist dafür geradestehen ! Alleine die Fragestellung ist krank

Schleppe
7
4
Lesenswert?

6 Monate und 6 Jahre!

Krank???

links
2
28
Lesenswert?

Jahrelange Versäumnisse der Politik haben zu der Situation geführt

Schon mal nachgedacht, wer davor 6 Jahre im Bürgermeisteramt war?
Das neue Hallenbad und die drohende Schließung des alten ist schon seit bestimmt 15 Jahren in Diskussion

lamagra
1
12
Lesenswert?

Sollen sie sich doch an die Wiener Grünen wenden!

Die haben sogar mitten auf einer Kreuzung einen Pool errichtet.
Die können das!🤣🤣🤣

Wuffzack3000
0
24
Lesenswert?

Unfassbare Skandal

Ohne weitere Worte

GordonKelz
1
15
Lesenswert?

EIN TOTALVERSAGEN DER...

VERANTWORTLICHEN!!
KONSEQUENZEN....NULL...?!!
Gordon

KlagenfurterRebe
2
23
Lesenswert?

Schad drum..

Zumindest die Erinnerungen bleiben. In den Anfangszeiten, nur mit Badehaub'n und wehe der Bademeister hat dich erwischt, wenn länger als 1,5 Stund geblieben bist. Am Knopf der Fußdesinfektion gedrückt bis zum Umfallen. Das riesige Becken. Die Einhängetafel die den Aufstieg auf's 3 Meter Brett versperrt hat. Des ganz oben war sowieso unerreichbar und war ma eh zu feig! Die lässigen höhenverstellbaren Haarföns die bis zuletzt das Heimgehen hinauszögern ermöglichten. Herrlich, mir hat's getaugt!

Schleppe
6
26
Lesenswert?

Was machte unser Biergermeister in seiner 1. Periode?

Nichts! So wie jetzt braucht er für alles ein Gutachten und irgendwelche Gutachter???Das Hallenbad war damals schon baufällig!
Den guten Mann brauchten wir wie die Pandemie!!!! Aber dafür gibt es in Klogndurf Regenbogen- Zebrastreifen!!!! Und einen RUNDEN TISCH..... der wird alles richten🤮Lachhaft

goergXV
0
15
Lesenswert?

Klagenfurter Rathaus

LEIDER sind die meisten Politiker (ALLER Parteien) und auch viele Mitarbeiter im Rathaus UNFÄHIG und ÜBERFORDERT !
Ausnahmen bestätigen das Gesagte !
Außerdem betrachten viele das Rathaus und die STW als Selbstbedienungsladen.
Und NIEMAND haut dazwischen !

Kommentare 26-76 von 81