24-Stunden-ÜbungFreiwillige Feuerwehr St. Ruprecht probt Blackout-Szenario

Über 20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr proben dieses Wochenende ein großflächiges Stromausfall-Szenario. Das Feuerwehrhaus wird vom Stromnetz abgekoppelt und ist selbstständig für die Stromzufuhr verantwortlich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Notfallübung Donnersbergtunnel A2 Autobahn März 2019
Die FF St. Ruprecht Klagenfurt übt den Ernstfall für einen großflächigen Stromausfall, auch Blackout genannt © Markus Traussnig
 

Um im Falle eines großflächigen Stromausfalles gerüstet zu sein, sind einige Kärntner Feuerwehrhäuser mit der Möglichkeit, selbst Strom zu produzieren, ausgestattet. "Die Feuerwehrhäuser sollen so auch unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung als Insel mit Strom versorgt werden können", sagt Georg Wurzer, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr St. Ruprecht in Klagenfurt.

Kommentare (1)
mani999
0
0
Lesenswert?

Super, aber

in einigen Jahren gibt es dann E-Feuerwehrautos, was dann?