Aus für Eisenbahn-ÜbergangÖBB errichtet neue Fahrradbrücke über die Sattnitz

Der ungesicherte Eisenbahnübergang in der Schrödingerstraße wird ersatzlos aufgelassen. Stattdessen soll eine Brücke die Radfahrer auf die Flußgasse führen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bauarbeiten in der Schrödingerstraße/ Flußgasse
Bauarbeiten in der Schrödingerstraße/ Flußgasse © Braunecker/KK
 

Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung der Rosentalbahn sind voll im  Gange. Im Rahmen des millionenschweren Bauprojekts steht die Auflassung der Eisenbahnkreuzungen in der Meisengasse und Sonnwendgasse im Raum. Bereits fix ist die ersatzlose Schließung des ungesicherten Eisenbahnübergangs in der Schrödingerstraße, neben der Sattnitz (Glanfurt). Aus internen Kreisen ist zu hören, dass die Mehrheit der Radfahrer in der Vergangenheit nicht abgestiegen ist, um über die Kreuzung zu gelangen.

Damit ist jetzt Schluss. Die ÖBB errichtet bis Ende Oktober 2021 auf Höhe des Firmengeländes "Fili Stahl" eine Brücke, welche die Schrödingerstraße mit der Flußgasse verbindet. Radfahrer sollen über die Brücke zur Flußgasse gelangen, die verbreitert wird, um für Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger gleichermaßen nutzbar zu sein. Der Bahnübergang, der sich in der Flußgasse befindet, wird mit einer Lichtzeichenanlage ausgerüstet. Die Schrödingerstraße wird, von der Rosentalerstraße kommend, nicht mehr befahrbar sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lucie24
0
0
Lesenswert?

Ist es dort jemals zu

einer gefährlichen Situation gekommen? Kann es auf der Straße übrigens auch.