Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Millionen-Investitionen stehen anStadtwerke Klagenfurt investieren in E-Ladeninfrastruktur

Der Stadtwerke Klagenfurt gelang mit dem Kauf der "Lebensland-Ladesäulen" durch das Tochter-Unternehmen ein Ausbau der E-Ladeinfrastruktur. In den nächsten Jahre stehen Investitionen in Millionenhöhe an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
E-Ladestation in der 8. Mai-Straße in Klagenfurt
E-Ladestation in der 8. Mai-Straße in Klagenfurt © Markus Traussnig
 

Mit der Übernahme der Lebensland Kärnten Ladestationen baut die STW-Tochterfirma Energie Klagenfurt das eigene Netz von E-Ladestationen weiter. Durch den Kauf ist das Unternehmen zum Eigentümer und Betreiber des bestehenden Ladesäulen-Netz geworden.

Kommentare (3)
Kommentieren
Lowraider
0
9
Lesenswert?

Spannender Deal

Die STW kauft vom Land Ladesäulen (natürlich ohne Ausschreibung) war wahrscheinlich auf willhaben inseriert! Soweit ich weis war das Projekt von Gerhard Dörfler nahezu zu 100% gefördert! Unsere Landeseigene Kelag hätte vermutlich auch Interesse gehabt ! Schaut aber selten auf willhaben ! Unter der Hand gehts schneller als mit Ausschreibung aber das wird unsere KZ sicher recherchieren!

alher
0
2
Lesenswert?

Bei geringem Warenwert

Gibt es keine Ausschreibung. 😉😉😂😂😂😂

archiv
2
7
Lesenswert?

Sind diese Millioneninvestitionen mit den Interessen ....


... der Klagenfurterinnen und Klagenfurter (angeblich die Eigentümer der Stadtwerke) abgestimmt?

Fragen:
- Woher kommt das Geld für diese Millioneninvestitionen?

- Müssen die "Zwangskunden" (Trinkwasser, Fernwärme etc.) diese Millionenkosten tragen?

- usw., usw. ....