Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Maria-Luise Mathiaschitz zur StichwahlWären Sie auch Vizebürgermeisterin? „Nein“

Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz tritt bei der Stichwahl am 14. März gegen Christian Scheider an. Im Interview spricht sie über Ziele, zukünftige Koalitionen und über die Konsequenzen bei einer Niederlage.

 

Sie sind vor sechs Jahren mit einer Koalition mit zwei Drittel der Stimmen angetreten, jetzt hat man knapp mehr als die Hälfte. Ist man da eigentlich nicht abgewählt?

Kommentare (12)
Kommentieren
BernddasBrot
0
0
Lesenswert?

Im KT 1 Gespräch mit Germ

wurde u.a. der Verkauf der Benediktinerschule debattiert . So viel Inkompetenz von beiden war augenscheinlich . ...was soll man dazu noch sagen.....

zeus9020
0
6
Lesenswert?

HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL

Schon vor gut 40 Jahren hat der rote Sonnenkanzler Kreisky anlässlich der Zwentendorf-Abstimmung damit gelogen, er werde, wenn er verliere, zurücktreten... das Wahlkalkül, damit dumme Stimmen zu fangen ging nicht auf, ganz im Gegenteil!
Möge es Dr. Mathiaschitz, die es mit absolut gar nichts mit dem Vorgenannten aufnehmen kann, ebenso versagen... auch wenn mit Scheider, dem außer Tennis zu spielen in einem halben Jahrhundert nicht viel gelang, nur eine katastrophale Alternative vorgegeben ist

Bond
2
17
Lesenswert?

So wird das nichts

Bürgermeisterin oder gar nichts. Wie kann man nur einen solchen Quargel daherreden? Glaubt sie wirklich, das motiviert die Wähler?
Sie hat es darüber hinaus seit Jahren verabsäumt, kompetente Mitarbeiter aufzubauen. Mitarbeiter, die die Wahlkampagnen durcgziehen. Mit Martin Strutz wird sie in der SPÖ jedenfalls keinen Stich machen.

Boss02
5
23
Lesenswert?

SPÖ Mathiaschitz nur Chefin..............

........sonst kein Interesse wie Präpotent, das zeigt wie wichtig ihr die Arbeit für die Klagenfurter/innen ist, schmeißt sie bzw. wählt sie hochkantig raus !!!

wjs13
11
42
Lesenswert?

Alleine dass der gar nicht so unterschwellige Personenkult ein Ende hat, wäre ihre Abwahl wert.

Die Präpotenz auch hier im Interview, Wahlplakat mit einem mindestens 10 Jahre alten Foto und gefühlt 2x auf jeder Seite der Klagenfurtzeitung der rote Janker reicht uns wirklich.

staubi07
12
31
Lesenswert?

Altbacken!

Bürgermeisterin fürs Seniorenheim mehr ist diese Frau nicht. Um eine Stadt wie Klagenfurt Jung und modern zu machen braucht es jemand anderen das hat man in den letzten Jahren gesehen! Alle Visionen werden sofort im Keim erstickt!!!

Retrograde Amnesie
16
33
Lesenswert?

Ein Bild sagt Tausend Worte...!

Eine Bürgermeisterin die nach 6 Jahren den Bürgen viel Steuergeld kostet
, permanent nicht die Wahrheit spricht, ihre Mitarbeiter behandelt wie als wenn Sie das letzte wären, Recht und Ordnung ein Fremdwort ist und nur nachdenkt was noch zu erhaschen wäre um ihre Macht weiter auszubauen, die nicht Bürgernah ist, von einem Skandal in den. anderen Rutscht ist als Bürgermeisterin nicht mehr wählbar.

Christian Scheider ist ein Bürgermeister zu Angreifen, mit Herz, Verstand, Menschlichkeit und bedacht ist, immer das beste für diese Stadt und seine Bürger zu tun, ist ohne Vorbehalte als Stadtoberhaupt zu wählen.

Nochmal Mathiaschitz wäre ein Schaden mit weitreichenden Folgen für die Stadt und seine Bürger....!

crawler
3
13
Lesenswert?

Und vorallem

er hat als Politiker noch nie gelogen! 🤣

Retrograde Amnesie
4
14
Lesenswert?

Nachtrag

Das tun wir alle....🤫
Dazu muss ich nicht Politiker sein....

Amadeus005
8
22
Lesenswert?

Ich halte nichts von Schweider

Aber von ihr noch weniger. Hat sie eh gezeigt.

oscar71
11
49
Lesenswert?

Es wäre für Klagenfurt

kein Nachteil, wenn diese "Dame" nicht mehr zur Verfügung stehen würde.

Retrograde Amnesie
3
20
Lesenswert?

„Dame“

....sehr zurückhaltend, gut erzogen halt.😉