Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtHaus neben Baustelle wurde schwer beschädigt

Im Mauerwerk eines Hauses in der St. Veiter Straße entstanden tiefe Risse. Der Magistrat veranlasste die Räumung.

Tiefe Risse ziehen sich durch die Mauer des betroffenen Wohnhauses. © Braunecker
 

Direkt neben einer Baustelle wurde am Montag ein Haus in der St. Veiter Straße schwer beschädigt. An der Fassade entstanden mehrere große Risse. Teile des Mauerwerks fielen auf ein Auto im Einfahrtsbereich des Hauses, das im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Der Magistrat Klagenfurt verfügte die Räumung des Hauses, die Bewohnerin wurde privat untergebracht. Baupolizei und Statiker besichtigten umgehend das Gebäude. Zu klären ist jetzt, wie es zum Schaden gekommen ist, und wie die Fassade wiederhergestellt werden kann.

Seit mehreren Wochen werden auf dem Nachbargrundstück Bauarbeiten durchgeführt. Das bestehende Gebäude wurde abgerissen. An seiner Stelle lässt die Firma „Apart of me“ ein Gebäude mit 18 kurzfristig zu vermietenden Apartments errichten. „Im Zuge der Abrissarbeiten haben wir das Nachbargebäude bereits 2020 abgestützt“, sagt Bauherr Hansjörg Kofler. Diese Vorrichtung sei zuletzt sukzessive entfernt und durch eine Wandkonstruktion ersetzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache sei es dann zum Schaden am angrenzenden Haus gekommen. „Wir sind sehr bemüht, das wieder gutzumachen“, versichert Kofler. Stahlträger wurden befestigt, um das Haus zu stützen. Die Absperrung auf der St. Veiter Straße stadteinwärts wurde erweitert.

Die Bauarbeiten gehen weiter. Sie sollen im Mai beendet sein. Ab Juni ist die Vermietung geplant.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren