Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gemeinderatsitzung KlagenfurtCorona beschert ein Einnahmen-Minus von 21 Millionen Euro

In der letzten Gemeinderatssitzung 2020 wurde der Finanzbericht präsentiert. Auch der Vertragsabschluss für den Bau des neuen Hallenbades wurde beschlossen.

Coronabedingt findet die Gemeinderatsitzung erneut in der Messehalle statt. © Weichselbraun Helmuth
 

Der Klagenfurter Gemeinderat traf sich am Donnerstag um 14 Uhr zum letzten Mal in seiner aktuellen Zusammensetzung, bevor er 2021 neu gewählt wird. Auf der Tagesordnung standen 81 Punkte. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen fand die Sitzung zum zweiten Mal in der Messehalle statt im Rathaus statt. Dass es keine Live-Übertragung gab, sorgte schon im Vorfeld für Diskussionen.

Kommentare (6)
Kommentieren
Bergr
0
5
Lesenswert?

Dienstende

Der Bericht der KLZ endet scheinbar aufgrund der Dienstzeit

walterkaernten
4
6
Lesenswert?

schulden

vorschlag:

1.
stadträteInnen abschaffen.
Haben keine entscheidungsgewalt und kosten nur Steuergeld

2.
Ev. anzahl der gemeinderätInnen HALBIEREN

3.
Gehaltsschema bei den angestellten der gemeinde hinterfragen.
Superpensionen etc...….

4,
RATIONALISIEREN den Verwaltung

Dann sollte schon was einzusparen sein .

oscar71
1
8
Lesenswert?

Zum Fremdschämen

dieser Gemeinderat und insbesondere die Anfragen! Noch mehr, die Antworten von Fr. Baronin Münchhausen! Man kann als Klagenfurter nur hoffen, dass der Schrecken bald ein Ende hat.

gonde
0
14
Lesenswert?

Da sind Subvention Anwärter welcher ihre Daten anonymisiert haben wollen.

Unglaublich, dann gibt es eben kein Geld! So einfach ist das!

OE39
2
9
Lesenswert?

Fleißig

Und den Rest des Jahrs arbeiten sie nichts mehr? Hoffe doch, dass sie wenigstens weiter das fürstliche Gehalt beziehen...

mrbeem02
1
12
Lesenswert?

JAJA DAS IST TRANSPARENZ

Aber ich verstehe das ja. Wenn man soviele Dummheiten macht, wie die gegenwärtige Stadtregierung (ohne jeder Ausnahme - auch inklusive der Oppositions-Stadträte), würde wohl jedermann das Licht der Öffentlichkeit scheuen. Ausser Schimpf und Schande ist ja nichts zu erwarten.