Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zur Gemeinderatswahl 2021Kleinparteien sorgen nicht für verlorene Stimmen - sie leisten einen Dienst an der Demokratie

Neos, Kommunisten und Co begeben sich in das Feld der Auseinandersetzungen, das die Demokratie bietet. Im Gegensatz zu den Saboteuren, die derzeit Saison haben.

© KLZ
 

Noch ist nicht absehbar, ob es im Februar den längsten Stimmzettel geben wird, den die Klagenfurterinnen und Klagenfurter je bei einer Gemeinderatswahl gesehen haben. 2015 standen 13 Parteien zur Wahl, derzeit haben schon zehn ihre Absicht anzutreten bekundet. Tendenz steigend.

Kommentare (3)

Kommentieren
xandilus
0
0
Lesenswert?

Spaßparteien

Sie vergessen erwähnen, Herr Cik, daß es da schon auch sog. Spaßparteien wie z.B. im aktuellen Fall die Bierpartei gibt, deren Bestrebungen jedermann bekannt sein dürften, welcher die Wahl in Wien auch nur am Rande mitbekommen hat so wie ich eben.
Solche "Parteien" nehmen den ernsthaften Bemühungen rund um Politik und Demokratie die Glaubwürdigkeit.
Dankbar - nein, eher enttäuscht als Wähler.

KLZthomascik
0
1
Lesenswert?

AW

s.g. xandilus,

der bierbrunnen ist jenseitig, unbestritten. die forderung, unterstützungserklärungen auch via bürgerkarte erledigen zu können, das drängen, die kulturszene auch abseits der salzburger festspiele zu öffnen, waren hingegen sinnvolle vorschläge.

glg tc

wjs13
4
5
Lesenswert?

... sie leisten einen Dienst an der Demokratie

Glauben Sie das wirklich?
Welchen Dienst leistet z.B. der Egozentriker Jandl, aus einem schwarzen Elternhaus kommend, der es schon mit mehreren Parteien versucht hatte, mit niemanden konnte und jetzt seine eigene Partei gründet. Sicher eine gewaltige Bereicherung des politischen Spektrums.