Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ende der MaskenpflichtNicht alle Wirte arbeiten ohne Maske

Seit 1. Juli müssen Kellner keinen Mundschutz mehr tragen, wenn sie ihre Gäste bedienen. Manche legen die Maske aber noch nicht ganz ab.

Für das Personal bedeutet der Wegfall der Maskenpflicht eine Erleichterung.
Für das Personal bedeutet der Wegfall der Maskenpflicht eine Erleichterung. © davit85 - stock.adobe.com
 

Natürlich ist der Wegfall der Maskenpflicht bei der Hitze eine Erleichterung“, sagt Stefan Sternad, Obmann der Kärntner WK-Fachgruppe Gastronomie. Aber: „Die Maske als Freiheitssymbol zu stilisieren, empfinde ich als fahrlässig.“ Jetzt sei vor allem Demut angebracht. „Wir müssen alles dafür tun, um einen infektionsarmen Sommer zu erleben.“ Um sich und die Gäste zu schützen, würden viele Gastronomen im Innenbereich weiter auf die Maske setzen, so Sternad. Auch in seinem eigenen Betrieb, dem Gasthaus Messnerei Sternberg, legen die Mitarbeiter die Maske noch nicht ganz ab. Sternad berichtet von Kollegen, die deshalb schon von Gästen angepöbelt wurden. „Ich bitte die Bevölkerung um Rücksicht. Jeder einzelne von uns ist dafür verantwortlich, wie wir über diesen Sommer kommen.“ Einen zweiten Shutdown, so ist sich Sternad jedenfalls sicher, würde die Gastro-Branche nicht überleben.

Kommentare (3)

Kommentieren
samro
4
3
Lesenswert?

bravo

das ist klasse die betriebe die mit mase arbeiten.
bitte diesen artikel auch fuer die steiermark.
da wuerde ich gern hingehn.
ihr seid super!

fliegenpilz123
11
18
Lesenswert?

Das Aufsuchen von Gaststätten

hält sich bei mir noch in Grenzen.Es gibt Betriebe die etwas auf Hygiene und Coronamassnahmen halten .Leider gibt es auch gegenteilige die sich nichts mehr pfeifen.Ohne eigenes Desinfektionsmittel kann man nirgends hingehen.Es wird alles schon viel zu locker genommen!!!!

viola68
1
21
Lesenswert?

gut

finde ich lobenswert und etwas schutz ja auch fürs Personal