AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtStudie soll Messe am Flughafen Absage erteilen

Nach Lilihill-Vorstoß zur Verlegung der Messe wurde von der Stadt Klagenfurt eine Studie in Auftrag gegeben. Sie empfiehlt offenbar Verbleib der Messe im Zentrum.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
3000 Quadratmeter für die Musterhäuser könnten künftig anders genutzt werden
3000 Quadratmeter für die Musterhäuser könnten künftig anders genutzt werden © Eggenberger
 

Im Vorjahr wurde sie in Auftrag gegeben, heute, Mittwoch, wird sie im Zuge einer Pressekonferenz präsentiert. Die Studie vom Österreichischen Institut für Raumplanung zum Standort der Klagenfurter Messe. Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) hatte sie 2018 in Auftrag gegeben, nachdem Investor Franz Peter Orasch mit seiner Lilihill Gruppe Pläne für eine mögliche Verlegung der Messe zum Flughafen und ein Projekt für den jetzigen Standort präsentierte. Um auf Basis von Fakten diskutieren zu können, wie sie damals sagte.

Kommentare (8)

Kommentieren
gintonicmiteis
0
4
Lesenswert?

" dass es im Grünen Klub eine klares Nein zur Messe-Verlegung gibt."

Was nutzt das, wenn der Franky Frey dann wieder umfällt, sobald ihm die Bgm.in in der Stadtsenatssitzung hinter den Ohren krault?

Antworten
Lage79
6
9
Lesenswert?

Die Studie

beinhaltet nicht die Pläne vom Hr. Orasch den Flughafen wirtschaftlich auszubauen und ist somit leider grob verfälscht und nichts Wert. 🤦🏻‍♂️

Antworten
gintonicmiteis
9
7
Lesenswert?

Mein Gott, fallen Sie doch nicht auf jedes Versprechen rein!

Für das ex-KTZ-Gebäude wurde ein Studentenheim, leistbare Wohnung und was weiß ich noch versprochen - geworden ist es ein Hotel und Wohnungen für Neureiche mit einer Glasfassade aus der Blütezeit des Turbokapitalismus...

Wir haben also schon einen Vorgeschmack, was von Orasch's anderen großen Plänen übrig bleiben wird

Antworten
Lage79
0
2
Lesenswert?

O.K dann gehen wir es nochmals durch...

Was wäre denn jetzt am alten KTZ-Gelände passiert, wenn nicht der Hr. Orasch es gekauft und daraus ein Bürogebäude und Hotel entwickelt hätte??
Genau, es wäre die nächsten 15 Jahre weiterhin eine verwahrloste Bauruine - ein tolles Bild für Klagenfurt.
Selbiges mit dem Flughafen!!

Antworten
dunderhead chaser
4
2
Lesenswert?

wieder einmal falsch

welche Wohnungen? Widmungskonform wurde ein Bürhaus, ein Hotel und Hörsäle für eine Private Uni gebaut!
sie sollten einmal bei der Wahrheit bleiben Herr Shaguar75

Antworten
gintonicmiteis
3
1
Lesenswert?

dunderhead

Die dümmsten Schafe suchen sich ihre Schlächter selbst aus - und da sind manche Klagenfurter wie Sie echt ein Paradebeispiel.

Antworten
Bond
1
15
Lesenswert?

Klagenfurter Studien

Mathiaschitz hat eigentlich immer recht. Das belegen Studien, die sie in Auftrag gibt. Beim Hallenbad-Grundstücksdeal gibt's eine Studie, beim Messegelände ebenfalls. Und beide belegen, wie treffsicher unsere Politiker urteilen. Da wären die icher teuren Studien gar nicht erforderlich gewesen. Nur beim WC um 280.000 Euro im Europa Park gibt's keine Studie. Schade eigentlich, eine Studie hätte sicherlich bewiesen, dass das Klo sehr preisgünstig, ja fast geschenkt ist. Ein Einfamilienhaus kostet gleich viel. Dabei waren für das Klo um 280.000 Euro Anschlüsse und Grundstück schon im Besitz der Stadt. Sonst hätte das Klo 2 Mio Euro wahrscheinlich gekostet. Ich schlage vor, dies in einer Studie klären zu lassen.

Antworten
Amadeus005
5
7
Lesenswert?

Soviel Platz für Wohnraum und Büros

Super nahe beim Bahnhof. So bekommen wie den CO2-Prndlerverkehr auf die Schiene. E-Auto verstopfen die Stadt auch und benötigen Parkfläche. Öffnen-Pendler nicht
Und die Eishalle sowieso zum Bahnhof West.
Die Messe gerne am Bahnhof Annabichl. Erlaubt auch Anreise mit Öffis.

Antworten