AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ausflug zur PasterzeHBLA-Schüler reagierten bestürzt auf Gletscherschwund

71 Schüler der HBLA Pitzelstätten besuchten die Pasterze, um sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinanderzusetzen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schüler zeigen sich beeindruckt.
Schüler zeigen sich beeindruckt. © Konrad Mariacher
 

Rund sechs Meter Eisdecke hat die Pasterze am Großglockner in nur einem Jahr verloren. Durch die Ansicht des schwindenden Gletschers im Nationalpark Hohe Tauern wurden den Schülern die Konsequenzen des Klimawandels erst so richtig klar. Sie konnten sich vor Ort ein Bild von den drastischen Auswirkungen des wärmsten Juni der Messgeschichte machen. „Erst durch den informativen Besuch der Pasterze, wurden uns die Auswirkungen des Klimawandels wahrhaftig vor Augen geführt“, meinen die Schülerinnen Verena Oberlader und Lisa Erlacher bestürzt.

Kommentare (3)

Kommentieren
ErichGolger
0
6
Lesenswert?

Der Klimawandel ist ein Problem der heutigen Gesellschaft


Abgesehen davon, dass das Klima seit jeher auch ohne Zutun des Menschen einer stetigen Veränderung unterliegt, ist es die heutige Konsumgesellschaft, die auf die derzeit beschleunigte Erderwärmung einen erheblichen Einfluss nimmt.

Erst das Konsumverhalten der Gesellschaft ermöglicht es den internationalen Konzernen unter Mitwirkung der Politik all das herzustellen und weltweit zu verkaufen, was schädlichen Einfluss auf das Klima nimmt.

Die weltweite Überproduktion von Lebensmitteln, welche kreuz und quer über den Erdball transportiert werden, die nicht notwendigen LKW-Transporte quer durch Europa, der ausufernde Flugverkehr, den sich nahezu jeder leisten kann, die Verpackungswut, die behördliche Zulassung von allen möglichen Spaßvehikeln, egal ob aufgerüstet oder serienmäßig mit bis zu über 500 PS oder 2.500 kg als PKW, vieles davon nur aufgrund der heiligen Globalisierung möglich, sind doch unter anderen die wirklichen Umwelteinflüsse, die der beschleunigten Klimaveränderung Vorschub leisten.

Erst das gesellschaftliche Umdenken unter Beihilfe der Politik, gepaart mit einem geänderten Konsumverhalten aller Menschen unserer Verbrauchs- und Wegwerfgesellschaft, kann die notwendigen Korrekturen des Klimawandels möglich machen!

Antworten
Karl_Bucho
0
0
Lesenswert?

so einfach ist das nicht.

unser aller Wohlstand hängt aber direkt von der enormen Wertschöpfung ab die der entfesselte Welthandel generiert.
diesen drastisch Einzudämmen heisst auch unsere Gehälter zu reduzieren auf den Stand wo noch Binnenwirtschaft dominierte. wollt ihr das???? Konsumverzicht wird dann mangels Geld am Konto keine Frewilligkeit mehr sein.
wir müssen also Ivestieren um Technologien zu fördern die weniger fossile Ressourcen verheizen.

Antworten
ErichGolger
0
1
Lesenswert?

Doch, es ist so einfach!


Richtig erkannt: der entfesselte Welthandel

Dieser ist allerdings nicht die Grundlage für unseren Wohlstand. Wir sind nämlich dabei, gerade aus diesem Umstand der Globalisierung alles zu verlieren. Auf der einen Seite lassen wir vieles in Fernost (China, Vietnam, etc.) produzieren und glauben, es reicht hierzulande, uns nur mehr zu verwalten: das ist aber keine echte Wertschöpfung, sondern nur mehr Konsum!

Auf der anderen Seite wird es nicht funktionieren, mit der gebotenen Eile unser Konsumverhalten so zu verändern, dass unser Planet die notwendige Schonung erfährt. Die notwendigen Technologien benötigen zu deren Verwirklichung wesentlich mehr Zeit, als der Planet verträgt.

Daher bleibt uns gar nichts anderes übrig, als auf einen Teil unseres Konsums zu verzichten. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass damit unser Wohlstand darunter leiden muss - man "Wohlstand" allerdings neu definieren und verstehen lernen! Man muss nur wollen!

Antworten