AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖ KlagenfurtPolitiker fordern Reduktion der Kanalgebühren

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz plädierten Entsorgungsreferent Wolfgang Germ und Straßenbaureferent Christian Scheider für eine Aufstockung des Personals und eine bessere Baustellenkoordination.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Baustelle in der St.Veiter Straße.
Die Baustelle in der St.Veiter Straße. © Peutz
 

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Donnerstag forderten Vizebürgermeister Wolfgang Germ und Stadtrat Christian Scheider eine Aufstockung des Personals im Entsorgungs- und Straßenbaureferat. "Wenn sich in diesem Punkt nichts ändert, kann die Gemeinde wesentliche Aufgaben nicht mehr wahrnehmen", so Germ.

Kommentare (2)

Kommentieren
CuiBono
0
2
Lesenswert?

The Show will go on

drohen die beiden "Spitzenpolitiker", den Mist beklagend, den sie mit verursacht haben.

Klagendorf's Infrastruktur managed by the "Blue Brothers".

Einer davon ein Bänkelsänger und Bierfassanschlager ersten Ranges. Tennisspielen und anderen das Tascherl nachtragen kann er angeblich auch.

Der andere ist dem Vernehmen nach gelernter Feuerwehrer. Eine prinzipiell hochlöbliche Profession, bei der er allerdings bleiben sollte.

Bei dem Gesudere der Beiden könnt ma als Klagendorfer ja richtig blueig werden.
GSD bin ich (nur) der Einwohner einer Anrainergemeinde.
Ansonsten bestünde Gefahr, in tiefste Depressionen zu verfallen, in der ein Großteil der Klagendorfer Wähler bereits seit langem zu sein scheint.
Wohl ob der großartigen Politik in diesem Landeshaupt-Großdorf am Fuße des Wörthersees.

Na ja - Provinz wird wieder Provinz, bleibt Provinz und das für immerdar. Alles andere wäre ja noch schöner.
Und nicht rot-blau-schwarz-grün.
Darum - Fasching rund ums Jahr.
In Klagendorf.

Antworten
CFG
0
7
Lesenswert?

Ähm....

Bessere Koordinierung der Baustellen? Da sitzen die beiden, welche sich da koordinieren sollten, zusammen und regen sich über fehlende Koordinierung auf? - Beste Grüße aus Schilda oder wie?
Und zum Thema Rücklagen, bei erwarteten Investitionskosten von 100 Mio € für die neu Kläranlage finde ich diese Rücklagen ja gerade richtig. Gut dass wir sie haben.
Früher reichte ja für sowas ein Gang zur HYPO-Alpe-Adria Bank. Wie weitsichtig das war, wissen wir ja mittlerweile.
Wenn ich weiß, dass ich in x Jahren eine große Investition vor mir habe, macht es ja auch Sinn, rechtzeitig Rücklagen zu bilden.
Meine Herren, versuchen sie nicht mit notwendiger Infrastruktur politisches Kleingeld zu machen.

Antworten