AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtFeuerwehrhaus beinahe unter Wert verkauft

Die Stadt Klagenfurt blies im letzten Moment Verkauf eines alten Feuerwehrhauses in Viktring ab.

In der Stadtzeitung wurde ein Käufer gesucht © KLZ/Reiner
 

Aufmerksamen Lesern der Klagenfurt Zeitung ist es vielleicht aufgefallen. Im Oktober hat die Immobilien Verwaltung Klagenfurt (IVK) der Landeshauptstadt per Inserat einen Käufer für das alte Feuerwehrhaus in Viktring gesucht. Die rund 700 Quadratmeter große Liegenschaft befindet sich beim Stift Viktring. Im Inserat heißt es, dass der Wert auf 89.000 Euro geschätzt worden ist. Es gäbe einen gewissen Sanierungsbedarf. Interessenten konnten bis Ende Oktober ein Angebot einbringen. Ein Käufer wurde gefunden. Er hat 90.100 Euro geboten. Eigentlich hätte der Verkauf in dieser Woche von den IVK-Aufsichtsräten, also den Mitgliedern des Stadtsenats, abgesegnet werden sollen.

Quasi im letzten Moment sind Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) und Stadtrat Wolfgang Germ (FPÖ), wie es heißt, über den geringen Kaufpreis „gestolpert“. Immerhin ist Viktring eine beliebte Wohngegend mit entsprechend hohen Quadratmeterpreisen. „Ich habe den Antrag zurückstellen lassen. Bis auf weiteres wird es keinen Verkauf geben“, sagt die Bürgermeisterin. Denn das Gebäude sei prägend für das Ortsbild. Dass sie der IVK für ihr Vorpreschen einen Rüffel erteilt hat, will sie nicht bestätigen. Nur so viel: Künftig müsse sie jeden geplante Verkauf ankündigen. Germ will das Feuerwehr-Haus erhalten: „Es ist ein Stück Feuerwehrgeschichte.“

Kommentare (3)

Kommentieren
georgXV
0
1
Lesenswert?

Klagenfurter Rathaus

einfach immer weiter: Cahos und Dilettantismus in Höchstpotenz !!!
Und KEINER haut dazwischen !!!

Antworten
CuiBono
0
3
Lesenswert?

Der Feuerwehrmann Germ

will das Haus erhalten - „Es ist ein Stück Feuerwehrgeschichte.“
Dass er das auf Kosten der Klagendorfer Bürger machen will, darf ohne weiteres vorausgesetzt werden.

Ich schlage vor, der Herr Germ kauft das Haus um einen realen Preis von seinem ordnungsgemäß versteuerten Privatgeld.
Dann kann er es erhalten.

Antworten
gintonicmiteis
1
9
Lesenswert?

Alle Tiere sind gleich, nur manche gleicher...

- Wenn's um eine windschiefe Baracke in Viktring mit einem einzigen Interessenten geht, muss alles korrekt ablaufen.
- Wenn's um eines der größten und schönsten Gründerzeithäuser der Innenstadt direkt am Marktplatz geht, wird versucht es ohne großen Tamtam zu verscherbeln...

Die Gedankengänge unserer Stadtpolitiker kann ich nicht nachvollziehen. Oder hat in letzter Minute ein Politikerfreund Interesse an dem alten Feuerwehrhaus bekundet?

Antworten