KärntenLandtagsmandat für Manfred Tisal?

Beim Wahlkampfauftakt Mittwochabend in Klagenfurt überraschte HC Strache mit der Idee eines Landtagsmandats für "EU-Bauer" Manfred Tisal. Dieser will jedoch "erst die Nationalratswahl abwarten."

© Konitsch
 

Am Rande des Wahlkampfauftaktes in Klagenfurt sagte Parteichef HC Strache, dass er sich ein Landtagsmandat für Manfred Tisal vorstellen könne. "Wenn er sich für uns engagieren würde, so würde ich das für gut befinden", sagte Strache zur Kleinen Zeitung. Die Entscheidung müsse aber die Landespartei treffen.

Darauf angesprochen sagte Tisal, der den Wahlkampfauftakt moderierte, zur Kleinen Zeitung: "Mit mir hat diesbezüglich noch keiner gesprochen. Aktuell kann ich mir das nicht vorstellen. Ich will erst einmal die Nationalratswahl abwarten." Wobei er betonte, für den Schritt in die Politik sein "liebstes Hobby aufgeben zu müssen, denn der Villacher Fasching ist mit einer politischen Funktion nicht vereinbar."

Tisal ist beim Fasching der EU-Bauer. Zuletzt wurde er wegen eines Facebookpostings mit Verbalattacken auf Flüchtlinge vom ORF als Moderator bis zur Wahl gesperrt. Bei den Freiheitlichen hat er jetzt beim Wahlkampfauftakt, wie zuletzt auch in Wien, ein Engagement als Moderator.

Auf der Bühne sagte Tisal, als "Kasnudelrambo" bezeichnet zu werden, schrecke ihn nicht. Doch wenn man ihn ins extreme rechte Eck stellen wolle, "dann werde ich böse."

Kommentare (1)

Kommentieren
cockpit
3
21
Lesenswert?

Hoffentlich

nur ein verfrühter Faschingsscherz

Antworten