"Kein normaler Schulbetrieb"Schüler kritisieren Entscheidung zu mündlicher Matura

Die epidemiologische Lage habe sich im Vergleich zu den letzten beiden Maturaklassen nicht geändert, argumentiert Schülersprecher Bischof. Elternvertreterin Kalles-Walter begrüßt Entscheidung des Ministers.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die mündliche Matura soll heuer wieder verpflichtend sein
Die mündliche Matura soll heuer wieder verpflichtend sein © APA/HERBERT NEUBAUER
 

In den vergangenen beiden Jahren war die mündliche Matura freiwillig. Wer nicht antreten wollte, bekam in dem betreffenden Fach die Note der Abschlussklasse ins Maturazeugnis. Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) kündigte nun an, dass die mündliche Reifeprüfung wieder verpflichtend wird – und erntet damit Kritik vonseiten der Schüler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lepus52
2
7
Lesenswert?

Potenzierter Unfug!

Zuerst Zentralmatura, dann Matura light in unterschiedlichen Ausprägungen. Die Jahresnote wird in die Leistung einbezogen, dann ohne mündliche Prüfungen, dann Stoffreduktion und einiges mehr bzw. weniger. Dieses Gedankengut wird vielleicht noch in die Praxis einfließen? Wenn ein Arzt ein Jahr ordentlich operiert, dann darf er ruhig eine OP versemmeln und der Patient sterben, der Jahresschnitt war okay. Ein Baumeister streicht ein Drittel seiner Leistungen und verlangt den vollen Preis? Maturanten wurden auf das Leben vorbereitet und sind keine Kinder mehr! Die Unterrichtsminister inkl. der Ministerialbürokratie sind mehr als hinterfragenswert, wenn sie keine anderen Lösungen bringen können? Traurig, aber wahr. Ich würde mich nicht mehr wundern, wenn Schülervertreter das Ministerium übernehmen.

Leberknoedel
0
0
Lesenswert?

Hast du eine Ahnung, wie es

in der Oberstufe zugegangen ist im Herbst?

Nicht die Schüler wollen weniger Leistung bringen, sie haben weniger erhalten.

Insofern absolut verständlich. Und im weiteren Verlauf(studium etc.), was ja für sehr viele der Grund der Matura ist, wird ihnen das noch genug auf den Kopf fallen