Rückverfolgung von InfektionskettenNeue Räumlichkeiten für Klagenfurter Contact Tracer

Durch die neuen Räumlichkeiten in der Lidmanskyschule soll eine bessere Aufteilung der Contact Tracer sichergestellt und das Arbeiten erleichtert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
MEDIENTERMIN DER STADT SALZBURG: CONTACT-TRACING
Das Contact Tracing ermöglicht die Rückverfolgung von Infektionsketten © APA/BARBARA GINDL
 

Um die Arbeit der sogenannten Contact Tracer der Gesundheitsbehörde Klagenfurt, sie sind für die Rückverfolgung von Covid-Infektionsketten zuständig, bestmöglich zu unterstützen, stellt die Stadt Klagenfurt ihnen bis auf Weiteres auch Räumlichkeiten in der Lidmanskyschule zur Verfügung. Dies erlaubt eine bessere Aufteilung der Contact Tracer und erleichtert damit das Arbeiten. Der entsprechende Antrag dazu wurde heute vom für das Facility-Management der Stadt zuständigen Stadtrat Max Habenicht (ÖVP) eingebracht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!