Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KrumpendorfDrei Jugendfreunde nutzen Corona-Krise, um Traum von Selbstständigkeit zu erfüllen

Durch die freie Zeit im Lockdown entdeckten drei Jugendfreunde die Liebe zur Natur neu und erinnerten sich an Omas Hausmittel. Mit ihren Kräutertinkturen gründeten sie eine Firma.

Von links: Nina Danhofer, Roman Schaller und Julia Weissnar © KK/Auwald
 

Auwald – so benannten Nina Danhofer (36), Julia Weissnar (35) aus Klagenfurt und Roman Schaller (39) aus Krumpendorf ihren noch jungen Betrieb. Sie stellen Kräuter-Tinkturen, Tees und Kräuterweine her. Sie sollen zum allgemeinen Wohlbefinden führen, beim Einschlafen oder bei einem guten Bauchgefühl helfen. Verwendet werden dafür nur Kräuter, die die drei selbst gesammelt haben. Nachdem die Jugendfreunde aufgrund der Corona-Krise beruflich weniger eingespannt waren, wollten sie ihre Zeit sinnvoll nutzen und verbrachten viel Zeit mit den Rezepturen. Und wagten schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit. „Wir sind im Lockdown viel spazieren und wandern gegangen. Man hat sich mehr mit der Natur beschäftigt und ich habe viel an meine Oma gedacht. Die Naturverbundenheit habe ich von ihr. Ich habe viel von ihr gelernt“, erzählt Danhofer. Die alten Hausmittel haben sie allerdings an „neue wissenschaftliche Erkenntnisse“ angepasst.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren