Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Spektakulärer PostraubMillionen-Raub wartet seit 1974 auf Aufklärung

Ein Postraub erschütterte am 20. Dezember 1974 Klagenfurt - der damals größte in Kärnten. Die Tat wurde nie geklärt. Eine Zeugin erinnert sich am Ort des Geschehens.

Hier passierte der damals größte Postraub in Kärnten. Durch dieses Fenster flüchtete der Posträuber © Grössing/Archiv
 

Es sind nur mehr wenige Tage bis Weihnachten. Der Handel floriert. Wir befinden uns im Jahr 1974, am 20. Dezember, lange bevor man je von einem Virus namens Covid-19 gehört hat. Klagenfurter Geschäftsinhaber bringen große Geldbeträge auf das Postamt Priesterhausgasse neben der Kapuzinerkirche. Viel Geld ist im Umlauf. Kartenzahlung gibt es noch nicht, die Gehälter müssen in bar abgeholt werden. In der Postfiliale wird Geld gezählt. Es ist nach 18 Uhr, kurz bevor das Postamt schließt. Mitarbeiter packen große Scheine in einen Beutel. Mehr als zwei Millionen Schilling waren es an diesem Tag. Zugeschnürt wartet der Geldsack hinter dem Schalter auf seine Abholung. Ein Polizeibeamter zieht vor dem Postamt seine Runden.

In diesem Gebäude befand sich vor 20 Jahren noch eine Postfiliale, diese wurde überfallen Foto © Daniela Grössing

Kommentare (4)
Kommentieren
gonde
0
1
Lesenswert?

Ebenfalls ungelöst, aber heftig diskutiert, ein Mord in einem Feld am Seespitz bei Treffen.

Auch da wußten die Stammtische allerhand zu berichten.

BernddasBrot
1
4
Lesenswert?

Im Strandbad

wurde am Bier Tisch ganz offen jahrelang darüber diskutiert und wusste viel mehr als hier. Der Name des Täters als auch des Polizisten ( beide bereits verstorben )waren das Thema....

Civium
5
1
Lesenswert?

Strandbad Biertisch

Sonnenstich Gequatsche Pletzsinn!!!!!!

BernddasBrot
1
3
Lesenswert?

Ich werde mich hüten

mehr zu schreiben....zwischen den Zeilen zu lesen schaffen Sie , wie es aussieht nicht....Bad luck...